Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

F1-Test Barcelona 1 (Ergebnis & Fotos)

Rosberg auch beim Test ganz vorne

Raffaele Marciello - Ferrari - Barcelona-Test - 12. Mai 2015 Foto: xpb 70 Bilder

Auf der Grand Prix-Strecke von Barcelona schieben die Formel 1-Teams diese Woche Überstunden. Am ersten von zwei Testtagen konnte sich Nico Rosberg die Bestzeit sichern. Wir haben die Infos und die Bilder.

12.05.2015 Tobias Grüner

Die Formel 1-Fans bekamen in Katalonien am Dienstag (12.5.2015) noch einen Nachschlag serviert. 2 Tage nach dem Sieg von Nico Rosberg gingen 9 von 10 Teams an gleicher Stelle erneut auf die Strecke. Nur Manor Marussia trat vorzeitig die Heimreise an. Der Rest nutzte die zweitägige Testgelegenheit, um Daten zu sammeln.

Rosberg schneller als im Qualifying

Bei besten Bedingungen gingen die Piloten um Punkt 9 Uhr in der Früh auf die ersten Installationsrunden. Mit Aerodynamik-Messgeräten wurden zunächst fleißig Daten gesammelt. Danach wurde das Tempo dann stetig erhöht. Einige Teams probierten auch neue Teile aus. So waren zum Beispiel am Mercedes neue Lufthutzen seitlich an der Airbox angebracht, wie man sie schon vom Vorjahres-Silberpfeil kannte.

Mit den zusätzlichen "Ohren" war Nico Rosberg am Ende wieder Schnellster auf der Strecke. Seine Tagesbestzeit von 1.24.374 Minuten blieb sogar gut 3 Zehntel unter der eigenen Pole Position-Runde vom Samstag. Der Grund dafür lag aber weniger in Technik-Updates versteckt als in den äußeren Bedingungen. Die Strecke bot bei kühleren Temperaturen am Vormittag deutlich mehr Grip als im Qualifying.

Rang 2 sicherte sich Marcus Ericsson im Sauber. Der Abstand von 2,250 Sekunden war allerdings schon beträchtlich. Knapp dahinter landete mir Raffaelle Marciello ein weiterer Sauber-Pilot, der beim Testauftakt aber ausnahmsweise im Werks-Ferrari sitzen durfte. Am Mittwoch bekommt der Italiener den direkten Vergleich, wenn es für den Ersatzfahrer wieder in das gewohnte Sauber-Cockpit zurück geht.

Renault zeigt sich standfest

Für Ferrari ging es vor allem darum, das am Wochenende präsentierte Aero-Paket ordentlich auszutesten. Neben riesigen Messgittern versuchten die Ingenieure der Strömung am Heck auch mit FloViz-Farbe auf den Grund zu gehen. Daniil Kvyat im Red Bull wurde ebenfalls zum Sammeln von Aero-Daten eingesetzt - hier waren die Sensoren allerdings an der neuen Nase und dem Frontflügel montiert.

Außerdem wurde der Testtag genutzt, um den Renault-Motor auf seine Standfestigkeit zu testen. Das klappte ganz ordentlich. Mit 101 Runden fuhr der Russe mehr als eine Grand Prix-Distanz. Auch Junior-Pilot Pierre Gasly im Toro Rosso spulte ordentlich Kilometer ab. Mit 131 Runden kam der Franzose sogar auf den zweitbesten Wert des Tages. Nur Rosberg schaffte mit 146 Runden noch etwas mehr. Gasly darf am Mittwoch übrigens den Red Bull steuern und kann dann einen direkten Vergleich der beiden Renault-Autos ziehen.

Wehrlein muss Test absagen

Eigentlich sollte bei Force India Pascal Wehrlein zum Einsatz kommen. Der Mercedes-Entwicklungsfahrer und DTM-Pilot musste seinen Test allerdings aus gesundheitlichen Gründen absagen. Stattdessen kam am Dienstag GP2-Pilot Nick Yelloly zu seinem F1-Debüt. Der Youngster markierte immerhin die sechstschnellste Zeit. Zum Abschluss am Mittwoch darf dann Formel 3-Champion Esteban Ocon erstmals nach seiner Verpflichtung als Mercedes-Junior-Pilot sein Talent im Force India zeigen.

Felipe Massa kam im Williams nur auf 54 Runden. Eine Begründung für die magere Kilometerleistung gab es nicht. Angeblich habe man das ganze Programm durchziehen können. Am Ende wurde der Brasilianer in der Distanzwertung sogar noch von McLaren-Testfahrer Oliver Turvey übertrumpft. In der Zeitentabelle blieb für den jungen Briten aber nur die Rote Laterne.

In unserer Galerie haben wir die Bilder vom Testauftakt in Barcelona für Sie.

FahrerTeamZeitRunden
1. Nico RosbergMercedes1:24.374 Min.146
2. Marcus EricssonSauber+ 2.250 Sek.98
3. Raffaelle MarcielloFerrari+ 2.274125
4. Daniil KvyatRed Bull+ 2.530101
5. Pastor MaldonadoLotus+ 2.96460
6. Nick YellolyForce India+ 3.022109
7. Pierre GaslyToro Rosso+ 3.265131
8. Felipe MassaWilliams+ 3.53754
9. Oliver TurveyMcLaren+ 4.16868
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden