6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrernoten GP Kanada 2017

Senna-Helm, Siegerpokal und Note 10

Lewis Hamilton - GP Kanada 2017 Foto: sutton-images.com 22 Bilder

Dritter Saisonsieg, der sechste in Montreal, vom Start bis ins Ziel in Führung, schnellste Rennrunde, 13 Punkte auf Sebastian Vettel aufgeholt, dazu eine unglaubliche Pole Position-Runde: Das kann nur die Note 10 für Lewis Hamilton geben.

12.06.2017 Michael Schmidt 6 Kommentare

Im Training fuhr Lewis Hamilton Vollgas. Und stand damit zum sechsten Mal in Montreal auf der Pole Position. Ein Senna-Helm als Lohn machte selbst Hamilton sprachlos. Im Rennen reichte dem Mercedes-Piloten nach eigener Aussage Halbgas. Und trotzdem führte er vom Start bis ins Ziel. Nur einmal drückte der sechsfache Montreal-Sieger aufs Tempo. Um für die Ingenieure wertvolle Daten zu sammeln. Das war dann gleich die schnellste Runde des Rennens.

Vettel überholt 11 Autos

Für so viel Überlegenheit kann es nur die Note 10 geben. Sein großer WM-Gegner Sebastian Vettel muss mit einer Note Abzug leben. Für den Fehler in Kurve 2 in seiner Qualifikationsrunde und den nicht ganz perfekten Start, den er mit einem kaputten Frontflügel bezahlte. Dann aber zeigte Vettel, dass er ein Kämpfer ist. Er fuhr von Platz 18 noch auf Rang 4. Und überholte dabei 11 Autos auf der Strecke. Das verdient Note 9.

Zwei andere Helden des Rennens blieben unbelohnt. Max Verstappen kam trotz der Motorenstrecke Montreal bis auf 3 Zehntel an den Mercedes von Valtteri Bottas heran. Und er zeigte wieder einmal, wie aggressiv er beim Start sein kann. Allein sein Spurt von Platz 5 auf Rang 2 in nur 320 Metern war das Eintrittsgeld wert. Ein Batterieproblem zwang den Holländer zur Aufgabe.

Auch Fernando Alonso wirkte Wunder. Trotz einem Leistungsmanko von 90 PS bewegte der Spanier seinen McLaren-Honda fast das ganze Rennen lang in den Punkterängen. Dann raubte ihm wieder einmal ein Motorschaden den ersten WM-Zähler dieser Saison. Hätte es nicht den überragenden Hamilton gegeben, wären Alonso und Verstappen mit der Bestnote belohnt worden.

Fahrer-Noten GP Kanada 2017

Hier sind die Noten vom GP Kanada im Überblick. In der Galerie haben wir alle 20 Fahrer in der Einzelkritik:

  • Lewis Hamilton: 10/10
  • Valtteri Bottas: 7/10
  • Daniel Ricciardo: 8/10
  • Sebastian Vettel: 9/10
  • Sergio Pérez: 8/10
  • Esteban Ocon: 9/10
  • Kimi Räikkönen: 7/10
  • Nico Hülkenberg: 8/10
  • Lance Stroll: 7/10
  • Romain Grosjean: 7/10
  • Jolyon Palmer: 6/10
  • Kevin Magnussen: 4/10
  • Marcus Ericsson: 7/10
  • Stoffel Vandoorne: 6/10
  • Pascal Wehrlein: 5/10
  • Fernando Alonso: 9/10
  • Daniil Kvyat: 6/10
  • Max Verstappen: 9/10
  • Felipe Massa: 7/10
  • Carlos Sainz: 4/10
Neuester Kommentar

"Hätte es nicht den überragenden HamiltonHier geht's zu passenden Produkten auf Amazon.de! gegeben, wären Alonso und Verstappen mit der Bestnote belohnt worden."
Was soll der Quatsch, hätte Alonso auf 1 fahren müssen wie Hamilton, damit er 10 Punkte bekommt?

monkeystar 13. Juni 2017, 21:09 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden