Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrer-Noten GP Österreich 2016

Wehrlein schlägt Hamilton

Lewis Hamilton - GP Österreich 2016 Foto: Wilhelm 24 Bilder

Die Mercedes-Piloten boten eine grandiose Show mit dem großen Knall im Finale. Doch dafür gibt es keine Bestnote. Die verdiente sich der Mann auf Platz 10. Wir haben die Noten und Einzelkritiken aller 22 Piloten.

04.07.2016 Michael Schmidt 4 Kommentare

Die Kollision der Mercedes-Piloten schrieb die Story des Rennens. Irgendwie bahnte sie sich über 71 Runden lang an. Trotz unterschiedlicher Strategien führte der Rennverlauf die Silberpfeile im Finale wieder zusammen.

Nico Rosberg auf Supersoft-Reifen mit nachlassenden Bremsen. Lewis Hamilton mit Soft-Gummis und einem intakten Auto. Der Engländer brauchte den Sieg. Rosberg durfte auf keinen Fall Punkte gutmachen.

Man konnte die Kollision schon riechen. Und dann passierte sie auch. 3 Kilometer vor dem Ziel. Rosberg trug sicher die größere Schuld daran. Aber auch Hamilton ließ es darauf ankommen. Deshalb reicht es bei beiden Mercedes-Fahrern nicht zur Bestnote.

Wehrlein korrigierte Startplatz-Fehler rechtzeitig

Auch der zweitplatzierte Max Verstappen bekommt eine Note Abzug. Weil er im Training nicht das Maximum aus seinem Auto herausholte. Jedenfalls nicht so viel wie Teamkollege Daniel Ricciardo. Doch für seine grandiose Fahrt auf Platz 2 und sein exzellentes Reifenmanagement gibt es immerhin die Note 9. Wie auch Jenson Button, der den McLaren-Honda auf einer Motorenstrecke auf Platz 6 fuhr.

Es gab nur einen Fahrer, bei dem sich kein Haar in der Suppe finden ließ. Pascal Wehrlein qualifizierte sich für den 12. Startplatz und holte als Zehnter für sich und Manor den ersten WM-Punkt. Über den kleinen Patzer in der Startaufstellung sehen wir hinweg.

Wehrlein hatte sich nach dem Fehlen von Felipe Massa zuerst auf dem falschen Startplatz eingeordnet. Er merkte aber rechtzeitig seinen Fauxpas und setzte zurück. Eine halbe Sekunde, bevor es eine Strafe gegeben hätte.

Fahrernoten GP Österreich 2016

Nicht alle Piloten konnten derart glänzen. Hier sind die Noten vom GP Österreich im Überblick. In der Galerie haben wir alle 22 Fahrer in der Einzelkritik:

  • Lewis Hamilton: 9/10
  • Max Verstappen: 9/10
  • Kimi Räikkönen: 8/10
  • Nico Rosberg: 6/10
  • Daniel Ricciardo: 7/10
  • Jenson Button: 9/10
  • Romain Grosjean: 7/10
  • Carlos Sainz: 8/10
  • Valtteri Bottas: 6/10
  • Pascal Wehrlein: 10/10
  • Esteban Gutierrez: 6/10
  • Jolyon Palmer: 6/10
  • Felipe Nasr: 7/10
  • Kevin Magnussen: 4/10
  • Marcus Ericsson: 4/10
  • Rio Haryanto: 6/10
  • Sergio Perez: 6/10
  • Fernando Alonso: 6/10
  • Nico Hülkenberg: 7/10
  • Felipe Massa: 6/10
  • Sebastian Vettel: 7/10
  • Daniil Kvyat: 4/10
Neuester Kommentar

Warum ROS nur so wenige Punkte erhält ist mir schleierhaft. Er dominierte die freien Trainings. Als er abflog war das nicht seine Schuld und trotzdem war er in Q1 und Q2 top dabei. Allein in der Regenlotterie von Q3 unterlag er HAM. Am Sonntag zeigte er bis zum ende der vorletzten Runde eine Top Leistung. Bis dahin hätte er sicherlich die "10" verdient gehabt. Nun diese merkwürdige und ungeschickte Aktion in der letzten Runde und schon gibts so wenige Punkte? Ein bisschen überzogen.

Akki174 5. Juli 2016, 08:00 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden