Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrergehälter der F1-Piloten 2014

Wer sind die Formel 1-Top-Verdiener?

Alonso & Hamilton - Formel 1 - 2014 Foto: xpb 23 Bilder

Welcher Formel 1-Pilot wird am besten bezahlt? Im Internet kursieren viele Zahlen, die allerdings oft weit von der Realität entfernt sind. Die Frage nach den Gehältern ist allerdings auch nicht einfach zu beantworten. Vertragsinhalte sind stets geheim und über Geld spricht man bekanntlich nicht gerne. Trotzdem konnte auto motor und sport ein paar Anhaltspunkte sammeln und eine Hitliste aufstellen.

14.08.2014 auto motor und sport

Wer verdient am meisten in der Formel 1? Blöde Frage. Natürlich Bernie Ecclestone. Der Pate der Formel 1 soll von seinem Auftraggeber CVC für seine Rolle als Chefbroker das stattliche Jahresgehalt von 83 Millionen Dollar bekommen. Das geht in Ordnung. Immerhin spielt er der Formel 1 auch jährlich 1,5 Milliarden Dollar ein. Doch wie ist es bei den teuersten Angestellten der Teams?

Formel 1-Fahrergehälter geheim

Es gibt Fahrer, die bezahlen fürs Fahren und andere, die gar nicht oder unpünktlich bezahlt werden. Dann gibt es auch noch ein paar, die tatsächlich Geld bekommen. Die Gagen der Top-Stars bleiben natürlich geheim. Und doch gibt es Anhaltspunkte. Immer dann, wenn Fahrer das Team wechseln, sickern Zahlen durch.

Auch in den Managerkreisen wird fleißig mit Gehältern der jeweils anderen Fahrer jongliert. Man nutzt sie, um den eigenen Mandanten besser zu verkaufen. Die folgenden Zahlen, die auto motor und sport recherchiert hat, sind deshalb nur Annäherungswerte.

Alonso bekommt für jedes Podium eine Million

Demnach sind Lewis Hamilton und Fernando Alonso die Top-Verdiener der Branche. Hamilton wird auf 25 Millionen Dollar taxiert. Alonso soll 19 Millionen Euro verdienen zuzüglich einer Erfolgsprämie von einer Million für jedes Podium. Das ist in diesem Jahr etwas zäh. Der Spanier durfte erst zwei Mal aufs Treppchen klettern.

Sebastian Vettel kommt ohne Bonus auf angeblich 16,5 Millionen Euro. Bei Nico Rosberg waren es 12,5 Millionen zuzüglich Platzierungsgeld. Der neue Vertrag soll ihm 17 Millionen einbringen. Kimi Räikkönen bekommt 18 Millionen ohne Prämien.

Jenson Button verdient knapp unter einer zweistelligen Millionensumme. McLaren ist das offenbar zu teuer. Deshalb stand der Weltmeister von 2009 kürzlich intern in der Kritik. So drückt man die Preise.

Maldonado ist der beste Geldesel im Feld

Am anderen Ende der Startaufstellung ist es umgekehrt. Acht der 22 Fahrer bringen Geld oder Sponsoren mit. Ohne die Mitgift von Max Chilton könnte Marussia nicht fahren, ohne das Geld von Marcus Ericsson wäre bei Caterham Feierabend. Pastor Maldonados Gönner PDVSA liefern 40 Millionen Dollar bei Lotus ab.

Selbst ein Talent wie Valtteri Bottas kann heute nicht mehr umsonst fahren. Seine beiden Sponsoren zahlen acht Millionen Euro in die Williams-Kasse. Das wird sich ändern. Nach seiner Super-Saison ist der Finne einer der begehrtesten Fahrer im Feld. Williams hält noch eine Option für 2015 auf Bottas. Danach geht es ans große Abkassieren. Wenn er die Form hält.

In unserer Bildergalerie sagen wir Ihnen zu allen 22 Fahrern, wer was verdient oder etwas abliefern muss.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden