Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrerkarussell

Warten auf Alonso

Foto: dpa

Zwei Monate vor dem Ende der Formel-1-Saison dreht sich das Fahrerkarussell für 2008 kaum noch. Wieder in Schwung bringen kann es Weltmeister Fernando Alonso.

26.08.2007

Mit seinen zweideutigen Aussagen über seine Zukunft heizt der Spanier die Spekulationen über einen Abschied von McLaren-Mercedes trotz laufenden Vertrages immer wieder an. Sollte der 26-Jährige im nächsten Jahr tatsächlich nicht mehr für die Silberpfeile fahren und zu seinem alten Team Renault zurückkehren, würde dies eine Kettenreaktion auslösen.

Rosberg könnte aufrücken

Davon wären möglicherweise auch deutsche Piloten betroffen. Der 22-jährige Nico Rosberg gilt als ein Kandidat für das in dieser Saison dominierende Team. Wenn es möglich wäre, in einem siegfähigen Auto zu sitzen, "würde ich morgen sofort reinsteigen", meinte der Jungstar am Grand-Prix-Wochenende in Istanbul.

Derzeit sitzt er im Williams und ist laut Teamchef Frank Williams "unverkäuflich". Neben Rosberg haben noch drei Deutsche ihren Platz sicher: Nick Heidfeld fährt weiter für BMW-Sauber, Sebastian Vettel bestreitet 2008 seine erste volle Saison bei Toro Rosso, und Adrian Sutil sitzt im Spyker.

Schumacher noch ohne Cockpit

Ein Fragezeichen steht hinter Ralf Schumacher. Der 32-Jährige, mit geschätzten 14 Millionen Euro Jahresgehalt teuerster deutscher Fahrer, beteuert, dass er zu "100 Prozent" in der Formel 1 bleibe. Die einzige Option scheint nur ein Verbleib bei Toyota. Die Japaner lassen sich Zeit, den Vertrag zu verlängern. "Wir schauen uns auf dem Fahrermarkt um", sagt Toyota-Teampräsident John Howett.

Ein Kandidat für das Toyota-Cockpit wäre BMW-Sauber-Ersatzpilot Timo Glock, der auch bei Williams im Gespräch sein soll. Ebenso wäre ein Wechsel von Rosberg zu Toyota eine Variante. Schließlich beliefern die Japaner Williams mit Motoren.

Fragezeichen bei Renault

Von den Spitzenteams McLaren-Mercedes, Ferrari, BMW-Sauber und Renault haben nur die Franzosen ihre Fahrerbesetzung noch nicht bestätigt. Teamchef Flavio Briatore hofft, Alonso wieder zu Renault zu locken, wo er 2005 und 2006 Weltmeister geworden war. Erst im September will Briatore mit Giancarlo Fisichella und Heikki Kovalainen sprechen. Einer von beiden müsste Alonso weichen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden