Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrernoten 2011 - Jahresbilanz

Vettel auch Weltmeister der Noten

F1 Fahrer Gruppenbild Pirelli 2011 Foto: Pirelli 29 Bilder

Sebastian Vettel hat in dieser Saison viele Rekorde abgeräumt. Auch bei den auto motor und sport-Noten liegt der Heppenheimer in der Jahresgesamtwertung vorn. Er gewinnt sie vor Fernando Alonso und Jenson Button. Michael Schumacher kommt wie in der WM-Gesamtwertung auf Rang acht.

26.12.2011 Michael Schmidt

Die Noten von auto motor und sport sind ein Reizthema. Dem einen ist ein Fahrer zu gut bewertet, dem anderen zu schlecht. Je nachdem, welchen Fahrer man persönlich favorisiert. Da gilt die alte Statistikregel. Im Mittel gleicht sich alles aus. Deshalb gibt die Abschlusswertung ein ziemliches gutes Bild über die Leistungen der Piloten ab. In vielen Positionen findet sich übrigens Übereinstimmung mit der Punktetabelle. Alles nur Zufall?

Sebastian Vettel ist auch der König der Noten. Der Weltmeister führt die Rangliste klar mit 176 Punkten an. Macht im Schnitt die Note 9,26. Also sehr gut. Elf Mal räumte Vettel die Traumnote 10 ab. Die schlechteste Benotung bekam er für Platz vier am Nürburgring: eine 6. Bei elf GP-Siegen, 15 Pole Positions und 3799 Führungskilometern überrascht Vettels Spitzenplatz nicht.

Alonso und Button als Vettel-Jäger

Platz zwei belegt bei auto motor und sport einer, der in der WM nur auf Rang drei rangiert. Fernando Alonso war besser als sein Ferrari. Im Schnitt gab es die Note 8,47 für den Spanier. Zwei Mal wurde er mit einer "10" belohnt, weil er das Unmögliche möglich machte. Wie Vettel kam er nie unter eine "6". Alonso hatte seine Durchhänger in Malaysia und China.

Jenson Button verdiente sich seine "10" bei seinen drei Siegen in Montreal, am Hungaroring und in Suzuka. Der Vize-Weltmeister hatte wie Alonso auch zwei "6er" in seiner Notentabelle. Istanbul und der Nürburgring waren seine Ausreißer. Insgesamt fehlten ihm nur drei Zähler auf Alonso. Im Schnitt ergab das die Note 8,32. Grandios ist dabei Buttons Serie ab seinem Sieg in Ungarn. Bis auf den GP korea gab es ausnahmslos eine "9" oder eine "10".

Hinter den Top drei kam es zum großen Bruch. Mark Webber wurde einsamer Vierter. Der Australier verdiente sich zwar nie die Bestnote, er hatte aber auch nicht so viele Blackouts wie Lewis Hamilton, der trotz fünf Mal der Note "10" nur auf Platz fünf landete. Für seine Crashrennen in Monte Carlo, Montreal Spa und Suzuka gab es vier Punkte und weniger. So konnte Webber den McLaren-Piloten doch noch klar distanzieren. Webbers Jahresnote von 7,11 sticht die 6,68 von Hamilton deutlich aus.

Nico Rosberg konnte Felipe Massa zwar nicht nach WM-Punkten schlagen, er schnitt aber in der Bewertung der ams-Juroren besser ab. Mit der Durchschnittsnote 6,53 lag er nur knapp hinter Hamilton. Lohn dafür, mit einem mittelmäßigen Auto das Maximale erreicht zu haben. Massa konnte sich mit 6,37 nur um 0,05 Punte vor Michael Schumacher halten. Der Rekordsieger machte wie Button eine schwächere erste Saisonhälfte durch einen starken Schlußspurt wieder wett.

Kovalainen punktelos, aber mit ordentlichen Noten

Adrian Sutil hätte früher drei so starke Leistungen gebraucht wie in Indien, Abu Dhabi und Brasilien. Mit der Serie 8-8-9 überholte er noch Teamkollege Paul di Resta, verfehlte aber Kamui Kobayashi um einen Punkt. Der Japaner lebte von seinen Leistungen bis zum GP Kanada. Danach zog er mit zwei Ausnahmen (Nürburgring, Interlagos) nur mittelmäßige Noten und Nieten.

Nick Heidfeld war trotz seines frühen Ausscheidens bester Renault-Pilot. Im Mittel lag er bei der Note 5,91. Vitaly Petrov schaffte es nur auf eine 5,37 und Bruno Senna landete mit 4,75 im hinteren Feld. Noch hinter Timo Glock, der sich wieder tapfer mit seinem Virgin am Ende des Feldes abmühte. Glock kam auf die Gesamtnote 5,26. Dass man nicht unbedingt in die Punkte fahren muss, um bei auto motor und sport gut abzuschneiden, bewies Heikki Kovalainen. Der Finne blieb wie 2010 punktelos, doch er rangierte mit der Note 5,84 noch vor Leuten wie Petrov, Alguersuari, Barrichello oder Maldonado.

Die genauen Noten aller Fahrer finden Sie in unserer großen Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden