Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Test im Ferrari

Massa will Comeback in Abu Dhabi

Felipe Massa Foto: dpa 45 Bilder

Felipe Massa will mit aller Macht zurück ins Ferrari-Cockpit. Nach ersten Tests im Kart und im Simulator tastet sich der Brasilianer immer weiter an die Formel 1 heran. Nun gab die FIA grünes Licht für einen Test im alten Ferrari.

04.10.2009 Tobias Grüner

Felipe Massa will zurück in die Formel 1. Nicht zur nächsten Saison oder zu den Wintertests im Februar, sondern noch in dieser Saison. Die letzte Möglichkeit zu einem Start ist das Rennen von Abu Dhabi am ersten November-Wochenende. Die Vorbereitungen auf das Comeback laufen bereits auf Hochtouren.

Kart, Simulator und GP2-Test

In der vergangenen Woche setzte Massa zum ersten Mal wieder einen Helm auf. Bei einem Kartrennen in Sao Paulo testete er erstmals sein Reaktionsvermögen. In der kommenden Woche sitzt er auch erstmals wieder im Formel 1-Auto - allerdings nur im virtuellen. Er kommt zurück nach Italien und wird die ersten Runden im Simulator abspulen. Nebenbei geht das anspruchsvolle Fitnesstraining im Kraftraum weiter.
 
Sollten die Ergebnisse im Simulator stimmen, soll schon bald darauf der nächste Schritt folgen. Ferrari beantragte bei der FIA einen privaten Test in einem alten Ferari mit GP2-Reifen, um seinen Aufbauprozess zu beschleunigen. "Bei dem Test werden keine Teile des aktuellen Ferrari F1-Boliden zum Einsatz kommen. Auch die Reifen werden die gleichen wie in der GP2 sein", versicherte das Team aus Maranello.

FIA gibt grünes Licht

Außerdem soll der Test von medizinischem Fachpersonal überwacht werden. Die FIA gab grünes Licht für den ersten Einsatz in einem Monoposto-Auto. "Es verstößt nicht gegen Artikel 22 des sportlichen Reglements", so die Entscheidung der Kommissare. Die schwachen Leistungen von Giancarlo Fisichella und die drohende Auseinandersetzung mit Fernando Alonso setzen Ferrari und Massa zusätzlich unter Druck.
 
Für Ferrari geht es um Platz drei in der Konstrukterurs-WM. Massa will so viel Erfahrung wie möglich sammeln, wenn es nächstes Jahr ins Duell mit dem zweifachen Weltmeister aus Spanien geht. Abu Dhabi scheint dafür wie gemacht. Der neue Kurs in der Wüste ist topfeben und stellt bis auf die drohende Hitze keine besondere Belastung dar. Außerdem könnte Massa bei einem Comeback wertvolle Streckenkenntnisse für die kommende Saison sammeln.

Domenicali bleibt skeptisch

Bei Ferrari glaubt man aber noch nicht so recht an die Blitzheilung. "In Brasilien wird er sicherlich noch nicht fahren", gab Teamchef Stefano Domenicali bekannt. "Höchstens auf dem Fahrrad." Einen Einsatz in Abu Dhabi wollte man aber nicht ausschließen. "Allerdings erscheint es momentan sehr unwahrscheinlich, dass es bis Abu Dhabi klappt." Allerdings hat Massa schon öfter bewiesen, dass er ein Kämpfer ist.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden