Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fernando Alonso

Australien zu kalt für Ferrari

Fernando Alonso Foto: xpb 72 Bilder

Ferrari enttäuschte beim ersten Abschlusstraining in dieser Saison. Platz fünf für Fernando Alonso, Rang acht für Felipe Massa. Der Rückstand auf Red Bull ist riesig. Möglicherweise war es für Ferrari zu kalt.

26.03.2011 Michael Schmidt

Die roten Fahnen hingen auf Halbmast. Von einer Favoritenrolle war bei Ferrari nicht viel zu sehen. Fernando Alonso steht in der ersten Startaufstellung des Jahres mit 1,4 Sekunden Rückstand auf Sebastian Vettel auf Platz fünf.

Noch schlechter erging es Felipe Massa. Der Brasilianer, der um ein Haar bereits an der ersten K.O.-Runde gescheitert wäre, geht nur als Achter ins Rennen. Massa drehte sich zu allem Überfluss in der Anwärmrunde seines letzten Versuches und ruinierte dabei die Reifen.

Temperatur bereitet Ferrari Probleme

Alonso versuchte die Enttäuschung kleinzureden. "Platz fünf ist nicht so schlecht. Von dort kann ich immer noch auf das Podest fahren. 2009 bin ich nicht einmal ins Top Ten-Finale gekommen und war am Ende trotzdem Vierter im Ziel." Alonsos Begründung für die Trainingsniederlage fiel kurz und bündig aus: "Kein Grip. Ich bin nur gerutscht." Dann wurde der Spanier präziser: "Die Reifen kamen erst in der zweiten oder dritten Runde auf Temperatur. Da begannen sie aber schon wieder abzubauen."

Möglicherweise war es für die Ferrari zu kalt. Die Asphalttemperaturen waren im Vergleich zum Freitag von 21 auf 16 Grad abgestürzt. Der Ferrari ist ein Reifen schonendes Auto. Dafür müssen sie als Nachteil ein schleppendes Aufheizen der Reifen in Kauf nehmen, was umso schwerer wiegt, je geringer die Asphalttemperaturen sind. "Wir werden im Rennen stärker sein", kündigte Alonso an.

Hoffnung auf das Rennen

Der riesige Rückstand auf Vettel beunruhigt den zweifachen Ex-Weltmeister noch nicht: "Wir wurden heute unter Wert geschlagen. Ich bin auf einem Niveau mit den Renault und Sauber gefahren. Das ist uns im ganzen Testwinter nicht passiert. Daran sieht man, dass heute etwas nicht gestimmt haben kann." Der Vergleich zu Red Bull fiel Alonso leicht: "Sie gewinnen auf uns in der schnellen Schikane und in den letzten zwei Kurven."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden