Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fernando Alonso

"Ferrari halbiert Rückstand auf Red Bull"

Fernando Alonso GP Europa Valencia 2011 Foto: xpb 50 Bilder

Fernando Alonso ging in Valencia auf Bullenjagd. Am Ende schnappte sich der Spanier immerhin Mark Webber. Alonso freute sich, dass Ferrari den Rückstand auf Red Bull von 1,5 Sekunden auf sieben Zehntel halbiert hat.

26.06.2011 Tobias Grüner

Bei Ferrari ist die gute Laune zurückgekehrt. Nach dem Tiefpunkt in Barcelona, als man noch von Red Bull und McLaren überrundet wurde, hat sich die Scuderia wieder zurückgekämpft. In Valencia war Fernando Alonso zum dritten Mal in Folge ganz nahe dran an den Red Bull. Am Ende fehlten im Rennen nur zehn Sekunden auf Sebastian Vettel.

Alonso treibt sein Team nach vorne

"Wir wissen, dass die Tifosi Siege von uns erwarten, aber in der Position sind wir noch nicht", versuchte Alonso die Euphorie zu bremsen. "Wir kommen aber näher ran. In den ersten Rennen trennten uns noch 1,5 Sekunden im Qualifying von den Red Bull. Jetzt waren es nur noch sechs oder sieben Zehntel. Wir haben den Rückstand also halbiert."

Damit ist man im Lager der Roten aber natürlich noch nicht zufrieden. Auch wenn der Rückstand in der WM auf Vettel mittlerweile auf 99 Punkte angewachsen ist, peitscht Alonso sein Team weiter nach vorne. "Wir müssen die andere Hälfte auch noch schaffen. Wir werden nie mit der Arbeit aufhören, bevor wir vom Speed her nicht ganz vorne stehen."

Blick geht Richtung Silverstone

Auch Teamchef Stefano Domenicali zeigte sich einigermaßen zufrieden mit dem Valencia-Ergebnis. "Unser Ziel muss natürlich immer der erste Platz sein, aber wenn man alle Umstände betrachtet, können wir mit dem zweiten Platz leben." Der Capo dachte nach der Zieldurchfahrt an das nächste Rennen in Silverstone. "Da müssen wir die Leistung bestätigen, und das auf einer Strecke, die unserem Auto deutlich weniger liegt."

Ferrari hofft, dass Pirelli möglichst weiche Reifen nach England mitbringt. "Wenn es die Mischungen "medium" und "hart" sind, dann wird es schwer", befürchtet Felipe Massa. Auf einen großen Zeitverlust von Red Bull durch das Zwischengasverbot will sich Ferrari nicht verlassen. "Das müssen wir abwarten", bleibt Domenicali vorsichtig. "Alle werden verlieren. Es geht nur darum, wer den höchsten Preis bezahlt."

Alonso will Pokal-Sammlung komplett machen

Fernando Alonso dachte nach der Zieldurchfahrt von Valencia sogar schon einen Schritt weiter. Er hatte den GP Abu Dhabi im Sinn, der erst im November ausgetragen wird. Der Grund war allerdings banal. "Ich habe alle Pokale im Kalender. Nur Valencia, Abu Dhabi und Indien fehlten bis heute noch. Jetzt konnte ich die Sammlung weiter vervollständigen. Die nächsten Ziele lauten also Indien und Abu Dhabi, um die Sammlung komplett zu bekommen."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden