Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Alonso vor Ferrari-Heimspiel

"Niederlage wäre ein Schlag für die Moral"

Fernando Alonso Foto: XPB 36 Bilder

Fernando Alonso beklagt sich nach dem Ausfall in Spa über mangelndes Glück. Mit einem guten Resultat bei seinem ersten Ferrari-Heimspiel in Monza, will er sich im Titelrennen zurückmelden. Eine weitere Niederlage wäre jedoch ein "herber Schlag für die Moral."

01.09.2010 Tobias Grüner

Fernando Alonso war der größte Verlierer in Spa. Als schlechtester der fünf WM-Kandidaten musste der Spanier in den Ardennen unbedingt Boden auf die Spitze gutmachen. Am Ende blieb das WM-Konto unverändert bei 141 Zählern stehen. Alonso erlebte in Belgien ein komplett verkorkstes Wochenende.

Von Platz zehn aus gestartet versuchte der zweifache Weltmeister vom Start weg Boden gutzumachen, als er auf feuchter Piste von Rubens Barrichello torpediert wurde. Der Williams musste nach dem Crash aufgeben, Alonso konnte die Aufholjagd wie durch ein Wunder nach einem kurzen Reparaturstopp fortsetzen.

Alonso wieder früh am Ende des Feldes

"Es scheint so, als laufen die ersten Runden in diesem Jahr nicht so gut für mich", klagte der 29-Jährige zwei Tage nach dem Rennen. "Ich fand mich nun schon zum fünften Mal in 13 Rennen ganz früh am Ende des Feldes wieder - entweder weil ich eigene Fehler gemacht habe oder durch äußere Umstände, wie in Belgien."

Am Ende rutschte der Spanier auf nasser Piste ins Aus, was laut Alonso allerdings keinen großen Unterschied mehr gemacht hat. Aufgeben will der Asturier trotz des abermaligen Tiefschlags aber nicht. "Ich habe immer gesagt und wiederhole gerne nochmal, dass sich Glück und Unglück im Laufe einer Saison ausgleichen. Ich hoffe, dass ich von jetzt an mal etwas zurückbekomme."

"Erstes Finale lief schlecht"

Vor dem Rennen in Belgien sprach Alonso von einer eigenen Meisterschaft über sieben Rennen. "Das erste Finale lief schon mal schlecht, aber es liegen immer noch sechs vor uns." Im Titel-Fünfkampf blieben neben dem Ferrari-Piloten auch Sebastian Vettel und Jenson Button ohne Punkte. Alle drei müssen nun versuchen, die Lücke zu Mark Webber und Lewis Hamilton zu schließen.

"Es sind noch 150 Punkte zu vergeben. Genug um die Situation umzukehren", spricht Alonso den Ferrari-Fans Mut zu. Auch wenn das Team laut Alonso nicht in Panik verfällt, weiß er auch, dass Monza schon eine Vorentscheidung bringen kann. "Monza ist sehr wichtig. Bei unserem Heimrennen müssen wir unbedingt vermeiden, noch mehr Punkte zu verlieren. Ein gutes Ergebnis würde uns einen großen Schub verleihen. Wenn es schlecht läuft, wäre zwar noch nicht alles vorbei. Aber es wäre ein herber Schlag für die Moral im Team."

Umfrage
Wer wird Formel 1-Weltmeister 2010?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden