Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fernando Alonso

Quali-Platz ist besser als wir sind

Fernando Alonso Ferrari GP Spanien 2012 Foto: xpb 76 Bilder

Ferrari ist zurück. Mit Platz zwei im Barcelona-Qualifying hat Fernando Alonso gezeigt, dass die technischen Updates am roten Auto ein Schritt nach vorne bedeuten. Der Lokalmatador warnt aber vor zu schneller Freude. "Am Start stehen einige schnellere Autos hinter uns."

12.05.2012 Tobias Grüner

Es war wieder einmal ein typischer Alonso-Husarenritt. Mit der letzten Chance im Qualifying bugsierte der zweifache Weltmeister seinen Ferrari auf den dritten Startplatz. Nur Lewis Hamilton und Pastor Maldonado waren noch schneller. Allerdings wurde der McLaren-Pilot nach der Session aus der Wertung gestrichen, weil er zu wenig Sprit im Tank hatte. Alonsos Ferrari steht dadurch in der erste Reihe.

Ferrari macht Schritt nach vorne

"Es geht in die richtige Richtung. Die Updates haben uns einen Schritt nach vorne gebracht", freute sich Alonso anschließend über die eigene Leistung. "Von einem Platz unter den ersten Drei hätten wir in den ersten vier Rennen nicht einmal träumen können. Die Teams sind so nahe zusammen, dass drei Zehntel mehr oder weniger gleich mehrere Positionen Unterschied machen."

Trotzdem warnt der Asturier vor zu frühem Jubel. "Wir wissen noch nicht, wie viel wir nach vorne gekommen sind. Der Quali-Platz ist etwas besser als wir eigentlich sind. Hinter uns starten einige Autos, die eigentlich schneller sind. Das wird ein hartes Rennen."

Nach der Glanzleistung am Samstag hofft Alonso die heimischen Fans auch am Sonntag beglücken zu können. So weit vorne wie in Barcelona stand er in diesem Jahr noch nie. "Wir sind zufrieden für heute. Aber wir müssen das am Sonntag auch bestätigen, sonst war es wertlos. Die Punkte werden im Rennen vergeben. Wir müssen unbedingt Zählbares mitnehmen."

Reifenabbau entscheidender als der Startplatz

Die Chancen auf ein gutes Ergebnis stehen nach eigener Ansicht nicht schlecht. "Wir sind sicher in einer besseren Position als in den letzten Rennen. Und normalerweise ist unsere Rennpace besser als im Qualifying", macht Alonso den Tifosi Hoffnung.

Auf der überholfeindlichen Strecke vor den Toren Barcelonas könnte schon am Start eine Vorentscheidung fallen. "Die erste Kurve wird sehr wichtig sein", erklärt Alonso, der aber nicht zu viel riskieren will, wenn die Lichter ausgehen. "Ein aggressiver Start - ja, aber kein verrückter Start."

"Wenn man mir den dritten Platz auch morgen anbieten würde, wäre ich wohl zufrieden", erklärte Alonso direkt nach dem Qualifying, als er noch nichts von der Hamilton-Strafe wusste. "Aber im Rennen kann alles passieren. Man hat in Bahrain gesehen, dass die Startplätze nicht mehr so viel bedeuten wie früher. Mit dem Reifenabbau und der erhöhten Zahl an Boxenstopps gibt es einige Unsicherheitsfaktoren."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden