Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari

Alonso macht Werbung für Massa

Ferrari - Formel 1 - GP Singapur  2012 Foto: Grüner 94 Bilder

Fernando Alonso macht sich über seinen neuen Teamkollegen keine große Gedanken. Einzige Bedingung: Es muss einer sein, der alles für Ferrari gibt. Wer zwischen den Zeilen liest, hört schnell heraus, dass ihm Felipe Massa am liebsten wäre. Deshalb macht er auch fleißig Werbung für den Brasilianer.

20.09.2012 Michael Schmidt

Die Singapur-Bilanz von Fernando Alonso könnte kaum besser aussehen. Vier Starts, zwei Siege, ein dritter und ein vierter Platz. Alonso ist der Singapur-König. Deshalb gibt es für das Wochenende auch nur ein logisches Ziel: "Pole Position und Sieg. Wir waren gut in Monte Carlo und Montreal, und Singapur ist ein Mix aus beidem. Außerdem haben wir ein paar neue Teile dabei." Präzise ausgedrückt: Modifizierte Flügel vorne und hinten, ein neuer Diffusor.

Hamilton stärkster Gegner für Singapur

Fernando Alonso mag die Strecke von Singapur. "Weil hier jeder am Limit fahren muss. Wer drüber ist hat keinen Notausgang, sondern nur die Mauer." Von seinen fünf Verfolgern schätzt er derzeit Lewis Hamilton am stärksten ein. Logisch, wenn McLaren drei der letzten vier Rennen gewonnen hat. "Wir müssen uns auf unseren nächsten Verfolger konzentrieren", erklärt Alonso. "Es ist unmöglich, seine Strategie auf fünf Gegner gleichzeitig auszurichten."

Natürlich kommt auch der Teamkollege für 2013 zur Sprache, der immer noch nicht feststeht. Alonso hat da eine klare Vorstellung: "Es muss einer sein, der Ferrari und seine Tradition im Herzen trägt und zuerst für das Team fährt." Der WM-Spitzenreiter lässt keinen Zweifel, wer das sein könnte. "Ich habe mit Felipe drei Jahre lang sehr gut zusammengearbeitet."

Neuzugang muss besser als Massa sein

Und was sagt er zu den Optionen, die in der Gerüchteküche gehandelt werden? Namen wie Nico Hülkenberg, Paul di Resta, Heikki Kovalainen oder Sergio Perez. Alonso nennt keine Namen, aber das muss er auch nicht: "Wenn ein Neuer kommt, muss er besser als Felipe sein. Von allen Namen, die da durch die Presse geistern, hat bis jetzt keiner mehr geleistet als Felipe."

Massa kann die Frage nach seiner Zukunft schon nicht mehr hören. Sie wird ihm aber gestellt werden, bis feststeht, was mit ihm passiert. "Solange der Vertrag nicht unterzeichnet ist, denke ich von Rennen zu Rennen und versuche das Beste draus zu machen. Meine beste Werbung sind gute Resultate."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden