Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari mit Updates für Kanada

Alonso denkt schon an 2015

Fernando Alonso - Ferrari - Formel 1 - GP Kanada - Montreal - 5. Juni 2014 Foto: xpb 136 Bilder

Mit einem großen Update-Paket will Ferrari in Kanada wieder um Podiumsplätze kämpfen. Fernando Alonso versucht trotz des verhaltenen Saisonstarts den Optimismus nicht zu verlieren. Mit einem Auge blickt der Spanier aber schon auf die kommende Saison.

05.06.2014 Tobias Grüner

In Montreal will Ferrari die Wende in der WM schaffen. Das Ziel des großen Technik-Pakets für den GP Kanada ist aber nicht Mercedes sondern Red Bull. Man wolle Platz 2 in der Konstrukteurs-WM sichern, so Alonso. Mehr ist in diesem Jahr wohl nicht mehr drin. "Wir müssen sehen, dass wir mit der Entwicklung des aktuellen Autos nicht die Entwicklung für 2015 behindern", erklärte Alonso in Montreal. Der Spanier hat die aktuelle Saison offenbar schon halb abgeschrieben.

Alonso glaubt an Ferrari

Es könnte also sein, dass in Kanada schon das letzte größere Update-Paket des Jahres ans Auto kommt. Die Erwartungen an das Technik-Paket sind verhalten. In der Vergangenheit haben neue Teile bekanntlich nicht immer funktioniert. "Wir müssen trotzdem weiterentwickeln. Wir haben seit mehreren Wochen an diesem Paket gearbeitet und seit Monaco viel Zeit im Simulator verbracht. Jetzt müssen wir den Fortschritt auf der Strecke zeigen."
 
Die Ziele für Kanada will Alonso nicht konkret benennen. "Es ist eine Power-Strecke. Ganz anders als zuletzt Barcelona und Monaco. Ich erwarte ein schwieriges Wochenende, hoffe aber auf gute Punkte. Vom Podium zu sprechen, wäre sehr ehrgeizig. Aber es ist ja erst Donnerstag und da ist der Optimismus noch da. Wir müssen an uns glauben."

Alonso lobt Teamchef Mattiacci

Alonso hat schon einen Fahrplan für das Wochenende aufgestellt: "Am Freitag müssen wir im Training das Update-Paket validieren. Im Qualifying müssen wir perfekt aufgestellt sein. Wegen der geringen Rundenzeiten, entscheidet hier jedes Zehntel über mehrere Positionen. Da müssen wir das Maximale herausholen."
 
Auch für Teamchef Marco Mattiacci wird die Lage langsam ernst. Nach gut 6 Wochen im Amt erwarten die Tifosi langsam Ergebnisse von neuen Capo. "Es geht in die richtige Richtung", so Alonso. "Er hat gute, clevere Ansätze. Wir werden sicherlich in Zukunft immer stärker werden." Die Ferrari-Fans müssen sich aber wohl langsam darauf einstellen, dass diese Zukunft wohl frühestens 2015 beginnt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden