Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari-Piloten für 2013

Massa-Frage vor der Entscheidung

Foto: xpb 45 Bilder

Felipe Massa muss nicht mehr lange zittern. Insider behaupten, dass Ferrari schon in dieser Woche seine Entscheidung trifft, ob der Brasilianer bleiben darf. Die Chancen von Massa auf seine siebte Saison für den Rennstall aus Maranello stehen gar nicht so schlecht.

25.09.2012 Michael Schmidt

Wenn der GP Singapur die letzte Bewährungsprobe für Felipe Massa war, dann hätte sie der Brasilianer bestanden. Der Vize-Weltmeister von 2008 fuhr beim Nacht-Grand Prix in der asiatischen Handelsmetropole sein stärkstes Saisonrennen.

Nach einer enttäuschenden Qualifikation, einem schlechten Start, einer Kollision mit Vitaly Petrov und einem frühen Boxenstopp wegen eines unverschuldeten Reifenschadens drehte der 31-Jährige mit dem Mute der Verzweiflung groß auf und kämpfte sich von ganz hinten auf den achten Platz nach vorne.

Die Safety-Car-Phasen haben zwar den großen Rückstand auf das Feld geschlossen, doch dann musste Massa immer noch an seinen Konkurrenten vorbei. Acht Fahrer überholte Massa auf der Rennstrecke. Das spektakulärste Manöver fand auf der Anderson Bridge statt. Ferraris Nummer zwei presste sich mit Feindkontakt am Williams von Bruno Senna vorbei. So als wollte er allen zeigen, dass das Feuer noch nicht erloschen ist.

Wird der Massa-Vertrag verlängert?

Seine Aufholjagd wurde auch in Maranello registriert. Ferrari hat Massa lange zappeln lassen, doch Insider berichten, dass eine Entscheidung noch diese Woche fallen soll, womöglich ist sie ihm sogar schon am Dienstag (25.9.) mitgeteilt worden.

Die Fakten sprechen immer mehr für den Brasilianer. Er hat Erfahrung, kennt das Team, hat die Unterstützung von Fernando Alonso, und seine Formkurve zeigt steil bergauf. In den letzten sechs Grand Prix hat Massa fünf Mal gepunktet. Drei Mal davon zweistellig.

Alternativen drängen sich nicht auf

Keiner seiner Konkurrenten konnte konstant punkten. "Der Wasserstand der Gerüchte hängt immer vom Ergebnis ab", meinte Sergio Perez müde. "Immer wenn ich aufs Podium gefahren bin, war in schon ein Ferrari-Fahrer. Und wenn andere gut gefahren sind, wurden sie in das rote Auto gesetzt."

Mal war es Nico Hülkenberg, mal Heikki Kovalainen und nach dem GP Singapur tauchte auch der Name Paul di Resta wieder auf. Massa garantiert Ferrari Ruhe im Team. Alonsos Lob hört sich an wie ein Empfehlungsschreiben: "Wenn ein neuer kommt, muss er besser sein als Felipe. Von den Namen, die in der Presse kursieren, hat keiner mehr geleistet als er."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden