Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari

Santander Bank wird neuer Großsponsor

Ferrari Foto: Ferrari 25 Bilder

Ferrari hat am Rande des Grand Prix von Italien einen neuen großen Sponsordeal bekanntgegeben. Die spanische Bank Santander wird in den kommenden fünf Jahren mit ihren Logos auf den roten Boliden vertreten sein.

10.09.2009 Tobias Grüner

Das Heimspiel Monza wird von Ferrari traditionell für große Ankündigungen genutzt. Normalerweise wird hier die Fahrerpaarung für die kommende Saison bekanntgegeben. Doch darauf müssen die Fans noch ein wenig warten. Stattdessen gab es in diesem Jahr nur einen Sponsordeal mit der spanischen Bank Santander. In gewohnter Ferrari-Bescheidenheit spricht das Team von einem "neuen Kapitel der Formel 1-Geschichte".

Kooperation bis 2015

Die Partnerschaft soll ab der kommenden Saison beginnen und fünf Jahre andauern. Das Logo wird dabei nicht nur auf den Autos, sondern auch auf den Overalls der Piloten und der Teammitglieder präsent sein. Santander ist allerdings nicht der Hauptsponsor von Ferrari. Diese Rolle wird weiterhin von Marlboro eingenommen.

Dabei passt es gut, dass sowohl Santander als auch Ferrari das kräftige Rot als Markenzeichen tragen, was den Santander-Vorsitzenden, Emilio Botin, zu der Aussage verleitete: "Die Formel 1 ist glutrot geworden." Auch Ferrari-Boss Luca di Montezemolo freut sich über den neuen Deal: "Es ist eine sehr wichtige und lang andauernde Kooperation". Der Italiener erhofft sich eine "fruchtbare Partnerschaft."

Santander nicht neu in der Formel 1

Die Banco Santander ist das größte Geldinstitut der Eurozone und das größte Unternehmen in Spanien. In der Formel 1 ist der Bankenriese kein Unbekannter. Santander trat bereits als Hauptsponsor für einzelne Grand Prix-Rennen auf. Auch in der Zukunft wollen die Spanier die Läufe in Deutschland, England und Italien als Hauptsponsor begleiten.  

Außerdem ist die Bank mit ihrem Logo auf den aktuellen Silberpfeilen vertreten. Der Deal mit McLaren begann mit der Verpflichtung von Spaniens Nationalheld Fernando Alonso im Jahr 2007. Der Weltmeister von 2005 und 2006 wird in der kommenden Saison wohl von Renault zu Ferrari wechseln, auch wenn die offizielle Bestätigung dafür noch immer fehlt.

Di Montezemolo wich bei der Bekanntgabe des neuen Sponsors am Donnerstag (10.9.) in Monza einer klaren Antwort dazu aus. "Seit zwei, drei Jahren gibt es diese Gerüchte. Kimi Räikkönen und Felipe Massa sind unsere Fahrer", sagte di Montezemolo. Noch ist unklar, welcher der aktuellen Piloten sein Cockpit für den Asturier räumen muss. Ferrari will so lange wie möglich warten, um den Heilungsprozess von Felipe Massa besser abschätzen zu können.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden