Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1: Ferrari mit neuen Triebwerken

Alonso und Massa wechseln den Motor

GP Bahrain 2010 Foto: xpb 63 Bilder

Bei Ferrari könnte sich ein Motorenproblem anbahnen. Sowohl bei Felipe Massa als auch bei Fernando Alonso wurden nach dem Qualifying die Triebwerke getauscht. "Reine Vorsichtsmaßnahme", erklärte das Team.

14.03.2010 Tobias Grüner

Wenn man die Motoren schon vor dem ersten Rennkilometer wechseln muss, ist das kein gutes Zeichen. Genau das ist nun bei Ferrari passiert. Schon direkt nach dem Qualifying haben die Ingenieure bei Felipe Massa verdächtige Parameter festgestellt. Als das Auto am Sonntag aus dem Parc Fermé kam, bauten die Italiener vorsichtshalber ein neues Aggregat ein.

Beim Anlassen des zweiten roten Autos zeigte sich dann das gleiche Problem. Auch bei Fernando Alonso gingen die Ingenieure auf Nummer sicher und gaben dem Spanier für das Rennen ein frisches Triebwerk. "Es war der gleiche Fehler wie beim anderen Auto", erklärte das Team.

Keine Strafe für Ferrari

Insgesamt dürfen die Teams in diesem Jahr acht Motoren pro Fahrer einsetzen. Allerdings ist es kein Problem, die alten V8-Aggregate noch einmal einzubauen, wenn kein Fehler zu finden ist. Ferrari glaubt, dass dies auch hier der Fall sein wird.

Die Konkurrenz sollte sich also noch nicht zu früh über die Probleme freuen. Ferrari selbst versuchte den Fehler nicht an die große Glocke zu hängen: "Reine Vorsichtsmaßnahme" hieß es aus dem Team.

Umfrage
Kommt Ferrari 2010 wieder zurück an die Spitze der Formel 1?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden