Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari-Teamchef Domenicali

Duo Vettel/Alonso würde passen

Vettel Alonso GP England 2011 Rennen Foto: xpb 62 Bilder

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali hat Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel die Tür für einen Wechsel zur Scuderia ein Stückchen geöffnet. Ein Wechsel käme aber frühestens nach 2014 in Frage.

11.10.2011 dpa

Nachdem Fernando Alonso im Vorjahr nur knapp gescheitert war, hatte Ferrari in dieser Saison in Sachen WM-Titel nichts zu melden. Seit 2008 warten die Italiener schon auf einen Meisterpokal. Da trifft es sich gut, dass Sebastian Vettel immer mal wieder seine Verehrung für die Konkurrenz aus Maranello bekundet.

Domenicali: "Alonso fürchtet niemanden"

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali könnte sich gut vorstellen, dass Vettel irgendwann mal in seinem Team fährt. Der Italiener ist sich sicher, dass der aktuelle Ferrari-Chefpilot Fernando Alonso den Deutschen als Teamkollegen akzeptieren würde.

"Ich glaube ja! Ich denke, sie kämen gut miteinander aus. Fernandos Stärke ist, dass er niemanden fürchtet", sagte Domenicali der "Gazzetta dello Sport" (11.10.). Gefragt worden war der Teamchef allerdings mit Blick auf ein mittelfristiges Engagement Vettels. Der Vertrag des 24-Jährigen beim Red-Bull-Rennstall läuft noch bis 2014.

Landet Vettel irgendwann bei Ferrari?

Der Doppel-Champion hatte indes in der Vergangenheit mehrfach betont, in seiner Karriere auch für die italienische Kultmarke starten zu wollen. "Keine Frage, es ist mein Wunsch und Ziel, mal für Ferrari zu fahren. Das kann man schon so sagen", hatte Vettel gesagt.

Erst vor wenigen Wochen hatte Domenicali noch Zweifel an den Führungsqualitäten des Hessen geäußert. "Wenn man nicht sagt, er ist ein Leader, bedeutete das nicht, dass er nicht gut ist", hatte der Ferrari-Funktionär erklärt. Der Ferrari-Capo erwarte jedoch, dass Vettel künftig eine ähnliche Position ausfülle wie Alonso und Rekordweltmeister Michael Schumacher. "Sebastian wird der Nächste", befand Domenicali.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden