Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

FIA ändert Spielregeln in Sochi

Neues Boxenlimit und Bodenwellen

Bodenschwellen - GP Russland 2014 Foto: ams 79 Bilder

Nach dem Trainingsfreitag zum GP Russland hat die Rennleitung einige Änderungen vorgenommen. Wegen der engen Boxeneinfahrt wurde das Tempo in der Boxengasse reduziert. In Kurve 2 gibt es neue Bodenwellen.

11.10.2014 Tobias Grüner

Schon nach den ersten Streckenrundgängen am Donnerstag sorgte die ungewöhnlich enge Boxeneinfahrt auf dem neuen Sochi Autodrom für Diskussionen. Im Freien Training am Freitag konnten die Piloten die enge Rechtskurve innerhalb der Zielkurve dann erstmals auf 4 Rädern erkunden.

"Das war wirklich eine Überraschung", berichtete Adrian Sutil später. "Selbst wenn man das Tempo per Boxenbegrenzer auf 80 km/h reduziert hat, geht die nicht voll. Vielleicht kann man es mal probieren, wenn man es wirklich eilig hat. Es ist wirklich sehr eng. In der Früh war der Asphalt sogar noch etwas feucht. Da muss man sehr vorsichtig sein."

Tempolimit in Boxengasse sinkt von 80 km/h auf 60 km/h

Vorsorglich wurden auf der Kurvenaußenseite der Boxeneinfahrt Sicherheitsbanden aufgestellt worden. Doch das reichte der Rennleitung als Sicherheitsmaßnahme offenbar nicht. Über Nacht wurde das Tempolimit in der Boxengasse von 80 km/h auf 60 km/h reduziert, damit die Piloten nicht in Probleme kommen. Ein Unfall in der Engstelle würde den Zugang zur Boxengasse komplett blockieren.

Die Maßnahme hat natürlich Auswirkungen auf die Taktik. Obwohl der reduzierte Bereich in der Boxengasse von Sochi relativ klein ist, steigt der Zeitverlust für einen Boxenstopp um bis zu 5 Sekunden an. Diese Zeit muss man erstmal auf der Strecke wieder gutmachen. Die meisten Teams werden nun wohl versuchen, mit nur einem Boxenstopp über die Runden zu kommen.

Neue Bodenwellen in Kurve 2

Das Boxentempo ist nicht die einzige Änderung an der Strecke. In Kurve 2 hat die Rennleitung das Anbringen von künstlichen Bodenwellen auf der Kurveninnenseite angewiesen. 3 kleine "Speedbumps" sollen verhindern, dass die Piloten auf der Innenseite der Kurve abkürzen und sich dadurch einen Vorteil erlauben. Fahren die Piloten auf der Außenseite über den Streckenrand hinaus, müssen sie damit rechnen, dass ihnen bei persönlichen Verbesserungen im Qualifying die Rundenzeit gestrichen wird.

In unserer Bildergalerie vom Streckenrundgang zeigen wir Ihnen die viel diskutierte Kurve 2 und den engen Boxeneingang.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden