Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

FIA bestraft USF1

Geldbuße und Ausschluss für USF1

GP Kanada 2010 USF1 Fans Foto: xpb 20 Bilder

Der Automobil-Weltverband FIA hat das gescheiterte Formel-1-Team USF1 für immer von allen FIA-Wettbewerben ausgeschlossen. Außerdem muss USF1 eine saftige Geldbuße bezahlen.

25.06.2010 Tobias Grüner

Die Formel 1-Träume von USF1 erwiesen sich am Ende als große Luftblase. Das Team aus Charlotte musste trotz großer Ankündigungen noch vor der Saison die Segel streichen. Der Untergang des US-Teams war auch eine Niederlage für FIA, die den Plänen der Projektleiter Peter Windsor und Ken Anderson vertrauten.

FIA verbannt USF1

Nun setzt der Weltverband einen Schlussstrich unter die USF1-Saga. Wie die FIA am Donnerstagabend (24.6.) mitteilte, schloss die FIA den Rennstall für alle Zeiten von FIA-Wettbewerben aus. Diesen Beschluss traf der Motorsport-Weltrat Anfang dieser Woche in Genf.

Dass USF1 jemals ein Auto auf eine Rennstrecke geschickt hätte, ist allerdings zweifelhaft. Erst vor wenigen Wochen versteigerte der Rennstall sein gesamtes Inventar. In einer Online-Auktion konnten Interessierte nicht nur auf hochwertige Produtkionsmaschinen bieten, sondern auch auf Bürostühle und Staubsauger.

Geldstrafe für USF1

Härter als der Ausschluss von FIA-Veranstaltungen dürfte für USF1 die saftige Geldstrafe sein. 309.000 Euro müssen die Amerikaner zahlen, was der Anmeldegebühr für die WM entspricht. Auch die Verfahrenskosten müssen von dem Möchtegern-Formel 1-Team getragen werden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden