Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

FIA-Gala in Monte Carlo

Große Preisverleihung für alle Champions

FIA Preisverleihung, Jean Todt, FIA Worldchampions Foto: FIA 11 Bilder

27 Tage nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft in Abu Dhabi hielt Sebastian Vettel endlich auch die begehrteste Trophäe im Automobilrennsport in der Hand. Der neue Formel 1-Weltmeister wurde zusammen mit allen anderen Titelträgern des Motorsports bei der FIA-Gala in Monte Carlo geehrt.

13.12.2010 Michael Schmidt

Für Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel kamen die Schwergewichte auf die Bühne. Der jüngste Champion der Geschichte bekam bei der Preisverleihung in Paris den WM-Pokal von FIA-Präsident Jean Todt und Formel 1-Chef Bernie Ecclestone überreicht. Red Bull-Teamchef Christian Horner nahm den Konstrukteurspokal in Empfang.

Vettel war in der 61-jährigen Geschichte der Formel 1 der 32. Fahrer, der zu Titelehren kam. "Es war ein unglaubliches Jahr für mich und das Red Bull-Team", sagte der Deutsche im Anschluss an die Preisverleihung. "Von diesem Pokal habe ich geträumt, seit ich Rennen fahre. Der Titel ist die Belohnung für ein unglaubliches Jahr mit vielen Höhen und Tiefen. Wir haben immer an uns geglaubt und an das Auto und haben jedes einzelne Rennen genossen."

Mark Webber hadert immer noch

Vettels Chef fügte hinzu: "Beide WM-Trophäen zu bekommen ist etwas ganz Außergewöhnliches. Ich danke Sebastian und Mark für ihren Einsatz. Seb ist der jüngste Weltmeister aller Zeiten, und er hat sich diesen Titel echt durch seine Leistungen auf der Rennstrecke verdient. Auch Mark hatte mit vier Siegen eine großartige Saison. Wir können stolz auf unsere Fahrer sein."

Während Fernando Alonso den Pokal für die Vize-Weltmeisterschaft mit einem Lächeln in Empfang nahm, schien Mark Webber auch vier Wochen nach Ende der Saison noch mit seinem Schicksal zu hadern. Der Gesichtsausdruck des Australiers ließ vermuten, dass er die Enttäuschung immer noch nicht überwunden hat. Für ihn gilt der Satz: "Es war nicht meine letzte Chance Weltmeister zu werden, aber meine beste."

Außer Vettel und Red Bull wurden auch noch Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb und Beifahrer Daniel Elena für ihren siebten Titel in Folge geehrt, Tourenwagen-Weltmeister Yvan Muller und sein Chevrolet-Team, Formel 2-Champion Dean Stoneman und die GT-Meister Michael Bartels und Andrea Bertolini, die nach 2006, 2008 und 2009 nun auch schon zum vierten Mal die begehrte Trophäe in Empfang nahmen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden