Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

FIA präzisiert neue Funk-Regeln

"Fahrer muss Verbrauch selbst ablesen"

Lewis Hamilton - Cockpit - 2014 Foto: Wilhelm 18 Bilder

Die Ankündigung der FIA Nachhilfestunden am Funk für die Fahrer ab dem GP Singapur zu verbieten, hat in Fankreisen für viele Diskussionen gesorgt. Wir haben die dringendsten Fragen an FIA-Rennleiter Charlie Whiting weitergeleitet. Er erklärt im Detail, was erlaubt ist und was nicht.

11.09.2014 Michael Schmidt

Ab dem GP Singapur ist Schluss mit den ferngesteuerten Piloten. Dann muss der Fahrer wieder selbst fahren, so wie es Paragraf 20.1 im Sportgesetz vorschreibt. Da heißt es: "Der Fahrer muss das Auto allein und ohne fremde Hilfe bewegen." Die Ingenieure dürfen den Fahrern am Funk keine Tipps mehr geben, die Einfluss auf das Fahrverhalten des Autos nehmen. Grund der Maßnahme war die Kritik vieler Fans, die das Gefühl hatten, dass die Piloten nur noch ferngelenkte Roboter sind.

FIA-Rennleiter Charlie Whiting präzisiert neue Funk-Regeln

Die Ankündigung der FIA, die Nachhilfestunde am Funk in Zukunft zu unterbinden, hat in den Fankreisen für hitzige Diskussionen gesorgt. Was ist erlaubt, was nicht? Wie werden Sünder bestraft? Gilt die Regel nur für das Rennen oder auch für das Training? Wir haben FIA-Rennleiter Charlie Whiting mit den am meisten gestellten Fragen und Zweifeln konfrontiert. Hier sind seine Antworten.

Wie werden Sünder bestraft?

Whiting: Das liegt im Ermessen der Sportkommissare, aber ich glaube, es wird sich eher um eine Sportstrafe als eine Geldbuße handeln.

Werden die Teams bei einem Vergehen verwarnt oder sofort bestraft?

Whiting: Vorausgesetzt unsere Richtlinien sind klar, sehe ich keinen Grund für eine Warnung.

Gilt die Regel nur für das Rennen oder auch für die Trainingssitzungen?

Whiting: Für die gesamte Veranstaltung.

Was passiert, wenn der Kommandostand dem Fahrer den Zeitpunkt des Boxenstopps mitteilt?

Whiting: Das ist erlaubt.

Darf die Box den Fahrer warnen, dass er Sprit sparen soll?

Whiting: Das würde gegen die Regel verstoßen. Der Fahrer kann den Verbrauch auf dem Lenkrad ablesen. So wie Sie auch in ihrem privaten Auto.

Sind Empfehlungen für das Motorenprogramm, das Benzingemisch oder den Lademodus erlaubt?

Whiting: Auf keinen Fall. Das geht klar gegen Artikel 20.1.

Dürfen die Fahrer davor gewarnt werden, dass sich die Bremsen oder Reifen zu stark abnutzen?

Whiting: Auch diese Informationen können am Lenkrad angezeigt werden.

Was ist mit den Instruktionen für den Fahrer während der Formationsrunde vor dem Start?

Whiting: Die fällt wie alle anderen Informationen zur Bedienung des Autos unter Artikel 20.1. Also nicht erlaubt.

Wie verhält es sich mit Stallorder: Also den Befehl zu überholen oder überholen zu lassen?

Whiting: Das sollte in Ordnung gehen.

Wie steht die FIA zu Informationen an den Fahrer über den Verkehr auf der Strecke?

Whiting: Damit haben wir kein Problem.

Überwachen Sie alle 22 Fahrer, oder werden nur die Fälle untersucht, die tatsächlich im TV zu hören sind?

Whiting: Wir hören uns die gesamte Konversation an und zeichnen sie auch auf.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk