Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

FIA

Spionage-Affäre beendet

Foto: dpa 84 Bilder

Der Spionage-Skandal in der Formel 1 ist vom Tisch und bleibt ohne weiteres juristisches Nachspiel. Die FIA sagte am Dienstag (18.12.) die für den 14. Februar 2008 angesetzte Verhandlung über die Zulassung von McLaren-Mercedes für die neue Saison ab. 

18.12.2007

Damit drohen dem britisch-deutschen Rennstall keine Sanktionen wie Punktabzug oder Geldstrafe für die kommende Saison, die am 16. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne beginnt.

Weltrat folgt Mosley

Bereits in der vergangenen Woche hatte FIA-Präsident Max Mosley nach einer öffentlichen Entschuldigung McLarens die Mitglieder des Motorsport-Weltrates gebeten, "die Anhörung im Interesse des Sports abzusagen und die Angelegenheit für abgeschlossen zu erklären". Der Brite hatte nach der Rekordgeldstrafe von 100 Millionen Dollar und der Aberkennung aller Punkte in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft am 13. September erklärt, ein höheres Urteil sei denkbar gewesen.

Die Sanktionen waren verhängt worden, weil das Team in den Besitz vertraulicher Konstruktions-Unterlagen seines Konkurrenten Ferrari gekommen war. Die italienische Scuderia hatte bereits ihre Zustimmung zur Einstellung des Verfahrens signalisiert. McLaren-Mercedes hat die Strukturen verändert und will "sicherstellen", dass "nichts Vergleichbares jemals wieder passiert". Außerdem will das Team die Kosten der FIA-Untersuchungen übernehmen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden