Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

FIA-Voting

Fans sollen über Quali-Modus abstimmen

Foto: dpa

Die FIA führt die Basisdemokratie ein - zumindest wenn es um den Modus des Formel 1-Qualifikationstrainings ab 2006 geht. Auf Bernie Ecclestones Internet-Site www.formula1.com können die Fans von Freitag Nachmittag (5.8.) an abstimmen, welcher Vorschlag ihnen am besten gefällt.

05.08.2005

Gemeinsam ist allen Vorschlägen eines: Vor dem Rennen darf nachgetankt werden. Im Training kann also mit geringer Benzinmenge gefahren werden. Das leidige Rätselraten, wer fuhr mit wieviel Sprit, ist ab 2006 Geschichte.
Vier Modi stehen zu Wahl.

1. Vorschlag:
Alle Autos sind gleichzeitig auf der Strecke, Die Rundenzahl ist nicht limitiert. Nach 15 Minuten fallen die letzten fünf raus. Nach weiteren 15 Minuten werden wieder fünf Fahrer ausgeschlossen. Die verbleibenden zehn Fahrer haben eine weitere halbe Stunde Zeit für die Jagd auf die Bestzeit.

2. Vorschlag:
Die Trainingszeit beträgt zweimal 25 Minuten mit einer zehnminütigen Pause dazwischen. Unlimitierte Rundenzahl. Die Bestzeiten aus beiden Session werden addiert. Dieser Vorschlag stammt von Bernie Ecclestone.

3. Vorschlag:
Einzelzeitfahren wie bisher. Dies wird von den Fahrern favorisiert. Bei ihrem Meeting am 1. August in Nizza haben die Piloten diese Idee dem FIA-Präsidenten Max Mosley vorgestellt. Die Fahrer wollen gegenüber dem bisherigen Modus allerdings eine Modifikation: Statt einer fliegenden Runde sollen deren zwei erlaubt sein. So, behaupten die Piloten, könne man in der ersten Runde etwas mehr riskieren. Die Startreihenfolge soll nach dem vierten Freien Training entsprechen - in umgekehrter Reihenfolge.

4. Vorschlag:
Rückkehr zum alten System, wie es bis 2002 galt. Zwölf Runden lang kann jeder Fahrer auf Zeitenjagd gehen und dabei bis zu vier Reifensätze benutzen. Diese Idee kommt von der FIA.

Das Ergebnis der Fan-Abstimmung wird der F1-Kommission vor ihrer nächsten Sitzung vorgelegt. FIA-Pressemann Richard Woods ist sich sicher: "Die Meinung der Fans wird bei der Entscheidungsfindung einen starken Einfluß haben.“

Wenn Sie auch abstimmen wollen, klicken Sie hier

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden