Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

FIA will Kostenanstieg verhindern

V6- statt V8-Triebwerke ab 2014

Formel 1 Mercedes-Benz V8 Motor 2011 Foto: xpb 20 Bilder

Der Internationale Automobilverband FIA will einen Kostenanstieg vor allem durch die Einführung neuer Motoren zur Saison 2014 verhindern.

15.06.2012 dpa

Die FIA führe aktiv Diskussionen mit den Teams über die Kostenkontrolle, teilte der Verband am Freitag (15.6.) nach einer Sitzung des Motorsport-Weltrats mit. Zudem würden die Gespräche mit dem kommerziellen Rechteinhaber über das neue Concorde Agreement fortgeführt.

Darin wird unter anderem die Verteilung der TV-Einnahmen an die Teams geregelt. Ein Abschluss werde in den kommenden Wochen angestrebt, hieß es in der FIA-Mitteilung.

Neue Motorenreform kommt

Die aktuelle Formel-1-Verfassung läuft nach dieser Saison aus. Die Motorenreform erfolgt ein Jahr später. Statt der nun eingesetzten V8- kommen dann V6-Triebwerke zum Einsatz. "Es ist richtig, dass das Paket (für 2014) teurer sein wird, aber es ist auch richtig, dass die FIA in Gesprächen mit den Motorenherstellern ist, um den Kostenanstieg zu reduzieren»", hatte FIA-Präsiden Jean Todt schon vor der Weltratssitzung "autosport.com" gesagt.

Die Formel 1 ist praktisch stets in Sorge, dass Teams aus Kostengründen wieder aussteigen könnten. Als Frist für die Bewerber für die Saison 2013 wurde der 30. September festgelegt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden