Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fisichella strafversetzt

Foto: Daniel Reinhard

Giancarlo Fisichella startet am Sonntag (28.5.) in Monaco nur von Rang zehn. Die Rennkommissare strichen dem Renault-Fahrer die drei besten Runden des finalen Abschlusstrainings, weil er zuvor David Coulthard behindert hatte.

27.05.2006 Markus Stier

Giancarlo Fisichellas Fall wurde von der Rennleitung noch vor dem von Michael Schumacher verhandelt. Die Stewards kamen zu dem Schluss, dass der Italiener Red Bull-Fahrer David Coutlhard massiv behindert habe. Zur Strrafe wurden dem Römer seine drei schnellsten Runden in den entscheidenden 20 Minuten des Abschlusstrainings gestrichen.

Statt Platz fünf mit einer Zeit von 1:14,369 Minuten gilt nun Fisicos viertschnellste Runde in 1:17,260 Minuten. Damit fällt Fisichella auf Rang zehn zurück. So profitiert auch Nico Rosberg von der Strafe. Auch er wurde von Fisichella aufgehalten, doch in seinem Fall fanden die Kommissare die Behinderung zu geringfügig. Rosberg startet am Sonntag von Platz neun. David Coulthard startet als Achter. "Er hätte unter die Top Sechs fahren können, wenn ihn Fisichella nicht aufgehalten hätte", sagte Teamchef Christian Horner.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden