Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Force India gut in Form

Bester Trainingsfreitag der Saison

Nico Hülkenberg - Force India - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 27. November 2015 Foto: Wilhelm 86 Bilder

Sergio Perez fuhr im zweiten Freien Training die drittschnellste Zeit des Tages. Kann Force India die gute Pace auch am restlichen Wochenende halten? Die Piloten befürchten, dass es vor allem im Rennen Probleme im Kampf mit Red Bull, Williams und Co. geben könnte.

27.11.2015 Tobias Grüner

Für Force India kommt das Saisonende offenbar zum falschen Zeitpunkt. 81 der 120 WM-Punkte sammelte das Team nach der Sommerpause. Im Schnitt gab es dabei mehr als 10 Zähler pro Rennen. Und auch in Abu Dhabi ist der VJM08 gut drauf. Nachdem Hülkenberg mit Platz 6 im ersten Training schon einen guten Start hingelegt hatte, setzte Sergio Perez mit Rang 3 in der zweiten Sitzung noch einen drauf.

Force India nur 6 Zehntel hinter Mercedes

"Das war der beste Freitag der Saison", strahlte Sergio Perez. "Nicht nur wegen der guten Position, sondern weil wir den Rückstand zu Mercedes deutlich verkürzt haben. So nah waren wir noch nie dran. Es freut mich vor allem nach dem schwachen Rennwochenende in Sao Paulo. Es zeigt, dass wir die richtigen Schlüsse gezogen haben. Wir lernen jedes Rennen dazu. Es sieht nach einem guten Wochenende aus."

Force India hinter Mercedes zweite Kraft? Die Beobachter reiben sich verwundert die Augen. "Ich denke schon, dass es repräsentativ ist", zeigt sich auch Hülkenberg selbstbewusst. "Die Pace auf einer schnellen Runde ist gut. Auf dem Longrun müssen wir uns allerdings noch verbessern. Es ist schwer vorherzusagen. Ich glaube aber nicht, dass die anderen langsam gemacht haben. Deshalb können wir zufrieden sein."

Perez warnt aber auch vor übertriebenem Optimismus: "Ferrari und Red Bull waren etwas früher draußen. Danach hatte sich die Strecke noch ein wenig verbessert. Aber meine Runde hat sich gut angefühlt. Die Balance hat gepasst. Leider konnte ich beim Longrun nur 6 Runden mit dem harten Reifen drehen. Da war die Balance auch nicht mehr so gut. Da müssen wir für das Rennen einen Kompromiss finden."

Perez warnt vor falschen Setup-Entscheidungen

Force India steht nun vor dem gleichen Problem wie alle anderen Teams. Setup-Änderungen können nicht mehr ausprobiert werden. "Weil das dritte Training bei Tageslicht in der Sonne gefahren wird, ist es ziemlich unnütz. Man darf sich dabei nicht verwirren lassen", so Perez. Prognosen, wie weit es im Qualifying nach vorne geht, wollte der 25-Jährige nicht abgeben. "Williams fährt am Freitag immer mit mehr Sprit als alle anderen. Die werden sicher besser sein. Auch Ferrari und Red Bull erwarte ich stark. Aber ich hoffe, dass wir mit ihnen kämpfen können."

Gerne hätte der WM-Neunte im zweiten Training noch ein paar mehr Kilometer abgespult. Doch dann musste er seinen Run abbrechen, weil plötzlich ein Problem mit der Bremse hinten links auftrat. "Die Bremsklötze sind gebrochen. Das hat die Felgen beschädigt und die Kühlung beeinträchtigt", erklärt der Pilot. "Es war zwar altes Bremsmaterial, deshalb ist es nicht so schlimm. Aber so etwas darf natürlich trotzdem nicht auftreten."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden