Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Force India in Bestform

Perez will Podium attackieren

Sergio Perez - Force India - GP Abu Dhabi - 28. November 2015 Foto: xpb 86 Bilder

Sergio Perez startet den GP Abu Dhabi aus der zweiten Reihe. Im Rennen hat der Mexikaner das Podium im Visier. Nur Nico Hülkenberg konnte bei der Force India-Party nicht mitfeiern. Platz 7 fühle sich enttäuschend an, erklärte der Rheinländer.

28.11.2015 Tobias Grüner

Force India ist das Team der Stunde. In der zweiten Saisonhälfte haben Sergio Perez und Nico Hülkenberg fast so viele Punkte gesammelt wie Red Bull und Williams. In Abu Dhabi scheint das zur Saisonmitte massiv umgebaute Auto besonders gut zu gehen. Perez fuhr in die zweite Startreihe. Hülkenberg landete immerhin auf Rang 7 - eine halbe Sekunde hinter dem Teamkollegen.

Hülkenberg enttäuscht über Platz 7

"Für das Team war das eine gute Qualifying-Session", erklärte der Rheinländer anschließend. "Ich habe aber das Gefühl, das für mich noch etwas mehr drin war. Ich habe aber meine Runden einfach nicht zusammenbekommen - vor allem im Q3. Deshalb bin ich auch etwas enttäuscht. Wir müssen uns jetzt die Daten anschauen und herausfinden, wo ich die Zeit verloren habe."

Teamkollege Perez hatte nach dem besten des Jahres Qualifying dagegen Grund zum Strahlen. "Ich habe mich einfach wohl gefühlt im Auto und konnte das Maximum rausholen. Im zweiten Run hatten wir ein kleines Problem mit dem Reifendruck auf der Hinterachse. Dadurch sind die Temperaturen hochgegangen. Aber auch ohne das Problem wäre es schwer geworden, Kimi zu schlagen."

Perez will Podium attackieren

Perez sieht verschiedene Faktoren hinter dem Aufschwung: "Die Strecke passt gut zum Auto. Nach dem schlechten Wochenende in Sao Paulo haben wir die richtigen Änderungen vorgenommen. Wir haben einen guten Rhythmus gefunden. Es fühlt sich einfach gut an." Red Bull und Williams ließ der 25-Jährige locker hinter sich. Auch für das Rennen sieht sich Perez gut gerüstet.

"Unsere Longrun-Pace am Freitag sah zwar nicht so überragend aus. Aber wir haben da sicher ein paar Fortschritte gemacht. Ich schaue im Rennen nur nach vorne. Ich habe nichts zu verlieren. Meine Position in der Meisterschaft ist so gut wie sicher. Ich bin zuversichtlich, dass ich mit Kimi kämpfen kann. Hoffentlich schnappe ich ihn mir schon in Kurve 1."

Perez ist sich der Gefahr durch die Verfolger aber bewusst: "Wir haben schnelle Autos hinter uns. Das wird interessant. Wenn man sich hier in Verteidigungskämpfe verstrickt, dann wird man mit hohem Reifenverschleiß bestraft. Da müssen wir uns clever anstellen. Wir stehen drei bis vier Plätze weiter vorne als wir eigentlich sollten. Das wird eine Herausforderung, die gute Position zu halten."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden