Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Formel 1-Änderungen für 2015

Das gibt's Neues in der Königsklasse

McLaren-Honda - 2015 - Studie Foto: MC-Design 22 Bilder

Formel 1-Fans müssen sich in der Saison 2015 an einige Änderungen gewöhnen. Die Autos bekommen ein neues Gesicht. Dazu gibt es ein paar wichtige neue Regeln. Wir bereiten Sie jetzt schon auf das neue Formel 1-Jahr vor.

01/03/2015 Tobias Grüner

Die Formel 1 erfindet sich regelmäßig neu. Ganz so umfangreich wie vor der vergangenen Saison fallen die Anpassungen in diesem Jahr allerdings nicht aus. Das umstrittene Motorenreglement bleibt für ein Jahr unverändert. Auf Verbesserungen in Sachen Sound müssen die Fans also noch etwas warten. Erst für 2016 sind größere Änderungen an der Antriebsformel geplant.

Neuer Formel 1-Strafenkatalog für 2015

Die Motoringenieure hatten trotzdem jede Menge Arbeit in den vergangenen Monaten. Die V6 Turbos dürfen nach dem letzten Kompromiss der Teams nun doch über das gesamte Jahr weiterentwickelt werden. Allerdings ist es in diesem Jahr noch riskanter, die letzten PS rauszuquetschen. Statt 5 Power Units dürfen 2015 nur noch 4 Einheiten für die 20 Rennen eingesetzt werden.

Schon 2014 hatten viele Piloten das Limit überschritten und wurden dafür mit Rückversetzungen in der Startaufstellung oder gar in die Boxengasse bestraft. Eine Neuerung im sportlichen Reglement für 2015 besagt, dass diese sogenannten Grid-Penalties nicht mehr über mehrere Rennen vererbt werden. Überhängige Strafen müssen dann per Stop-&-Go-Strafe bei Boxenstopps abgesessen werden.

Änderungen am F1-Kräfteverhältnis?

Wichtiger als alle Regeländerungen ist aber die Frage, wie sich die Winterpause auf das Kräfteverhältnis auswirken wird. Große Hoffnungen sollten sich die Mercedes-Gegner jedoch nicht machen. Nach Informationen von auto motor und sport haben die Motoreningenieure aus Brixworth noch einmal rund 50 PS gefunden.

Nach dem ersten Test-Jahr mit den V6 Turbo-Reglement sind allerdings im ganzen Feld spürbare Verbesserungen zu erwarten. Die Autos sollten nach ersten Berechnungen der Teams ca. 1 bis 2 Sekunden pro Runde schneller werden.

Auf welche Neuerungen sich die Fans im Detail einstellen müssen, zeigen wir in unserer Bildergalerie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden