Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1 auf dem Nürburgring

Keine Unterstützung mehr vom Land

Formel 1 Nürburgring Foto: xpb 24 Bilder

Die Zukunft des Formel-1-Rennens auf dem Nürburgring soll laut einem Bericht des "Handelsblatt" stark gefährdet sein. Der Wirtschafts-Zeitung zufolge haben die Grünen in Rheinland-Pfalz angekündigt, dass die Landesregierung das Rennen nicht weiter mit Millionen aus Steuer-Geldern subventionieren werde.

18.07.2011

"Bis 2016 gibt es genau ein Formel-1-Rennen mit finanzieller Unterstützung des Landes - und das ist 2011, Punkt", zitierte das "Handelsblatt" Wirtschaftsministerin Eveline Lemke, die seit Mai in der Rot-Grünen Regierung im Amt ist. Danach sei "der Geldhahn für die Formel 1 zugedreht", so die Grünen-Politikerin.

Nürburgring GmbH mit 55 Millionen Euro Verlust

Am kommenden Wochenende steigt auf dem Kurs in der Eifel der Große Preis von Deutschland unter anderem mit WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel und Rekordweltmeister Michael Schumacher. Der Nürburgring und der Hockenheimring, dessen Formel-1-Zukunft ebenfalls schon mal auf der Kippe gestanden hatte, wechseln sich derzeit jährlich ab.

Laut dem Bericht sollen die Verluste der Nürburgring GmbH durch die Formel 1 seit 2003 auf 55 Millionen Euro angewachsen sein. "Im Koalitionsvertrag ist klar festgehalten, dass die Zuschüsse zurückgefahren werden. Da lassen wir auch nicht mit uns verhandeln", kündigte Lemke an. Das Land könne nicht immer weiter Geld nachschießen. "Der Deckel ist drauf, es geht künftig nichts mehr in den Nürburgring rein", sagte die Politikerin.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden