Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1-Fahrer drohen mit Streik

Foto: dpa

Die Formel 1-Piloten beklagen die ihrer Meinung nach mangelhaften medizinischen Einrichtungen der Teststrecken. Bei einem Treffen der Fahrer-Gewerkschaft GPDA am Mittwochabend (6.12.) kamen die Fahrer überein, künftig die Arbeit zu verweigern, falls ihren Forderungen nicht entsprochen werde.

08.12.2006

Die Piloten erwarten, dass künftig bei Testfahrten die gleichen Sicherheitsstandards gelten sollen wie an den Grand Prix-Wochenenden, da es bei den Tests immer wieder zu teils schweren Unfällen kommt.

Der nach Michael Schumachers Rücktritt neue GPDA-Sprecher Ralf Schumacher beklagt, dass es gerade bei den im Winter häufig frequentierten spanischen Rennkursen noch erhebliche Mängel gebe. "Es geht um Barcelona und Valencia. Wir werden ihnen dort die Situation klar machen. Wir wollen uns sicher fühlen, wenn wir dort fahren. Wenn die Arbeiten nicht erledigt werden, kommen wir nicht, so einfach ist das."

Ralf Schumacher: "Ein Witz"

Schumacher war derjenige, der die GPDA-Initiative anschob: "Nicht alle Fahrer haben die gleichen Anliegen, und nicht jeder kümmert sich um alles, deshalb muss sich der Vorsitzende um solche Dinge kümmern. Auf manchen Strecken sind die Sicherheitseinrichtungen und medizinischen Einrichtungen ein Witz."

Schumacher weiß, wovon er spricht. Abgesehen von zwei schweren Unfällen beim GP USA in Indianapolis verunglückte der Deutsche in seiner Williams-BMW-Zeit auch bei einem Test in Monza.

Ralf Schumacher: "Jerez war sehr hilfsbereit"

Die GPDA hat mit ihrem Anliegen bereits erste Erfolge zu verrzeichnen. Lobend erwähnte Schumacher die Streckenbetreiber in Jerez, wo gemäß den Forderungen der Fahrer einige Änderungen vorgenommen wurden. Toyota-Teamarzt Riccardo Ceccarelli trat am Mittewoch zur Inspektion des Streckenkrankenhauses an. "In Jerez war man sehr hilfsbereit, und dort wurde nahezu alles umgesetzt, worum wir gebeten haben. Es gibt allenfalls noch ein paar kleine Details, aber nichts von Bedeutung", sagt Ralf Schumacher.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden