Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel-1-Fahrerkarussell

Sutil plant auch für 2015 weiter mit Sauber

Adrian Sutil - Sauber - Formel 1 - GP Russland - 11. Oktober 2014 Foto: xpb 68 Bilder

Während die kleinen Teams ums Überleben kämpfen, geht Adrian Sutil weiter davon aus, dass er auch 2015 weiter für Sauber fahren wird. Sergio Perez steht kurz vor der Vertragsverlängerung mit Force India, Romain Grosjean mit Ausstiegsklausel bei Lotus.

30.10.2014 Bianca Leppert

Noch sind drei Rennen in der aktuellen Saison zu fahren, doch die Fahrer blicken bereits auf die kommende Saison. Vor allem diejenigen, die ihre Schäfchen noch ins Trockene bringen müssen und noch keinen Vertrag für 2015 haben. Die Situation rund um die Finanzprobleme von Caterham und Marussia macht ihnen das Leben nicht leichter.

Sutil hofft auf Punkte mit Sauber in 2015

Es ist kein Geheimnis, dass auch Sauber eine Finanzspritze nötig hätte. Eine Variante das Überleben zu sichern, wäre das Budget über Bezahlfahrer mit einem großen Sponsorenpaket aufzufrischen. Adrian Sutil scheint sich seines Cockpits jedoch sicher zu sein. Als er seine Saison noch einmal Revue passieren lässt, zieht er das Fazit: "Ich hoffe, wir können im nächsten Jahr in die Punkte fahren." Muss er sich also keine Sorgen machen? "Es gab keine Veränderung, wir sind eine Partnerschaft für eine gewisse Zeit eingegangen", sagt Sutil.

Wenn sich der Wahl-Schweizer die gegenwärtigen Probleme in der Formel 1 anschaut, ist das für ihn keine Überraschung. "Der Zustand war schon bekannt. Ein paar Teams haben schon das ganze Jahr geschwächelt. Das ist natürlich für das ganze Feld nicht schön."

Grosjean mit Ausstiegsklausel bei Lotus

Neben Sutil plauderten auch Sergio Perez und Romain Grosjean über ihre Zukunft. Der Mexianer bestätigte, dass er kurz vor einem Vertragsabschluss mit Force India sei. Sein Teamkollege Nico Hülkenberg wurde bereits für 2015 bestätigt. Grosjean hat einen gültigen Vertrag mit Lotus, allerdings eine Option das Team zu verlassen. "Es sind noch nicht alle Plätze bei den Top-Teams bestätigt", sagt er und spielt dabei wohl auf McLaren an. "Und ein Top-Team ist das, wo ich hin will."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden