Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1-GP Austin

Erfolg in USA kommt "nicht über Nacht"

Circuit of the Americas Austin GP USA Oktober 2012 Foto: COTA 21 Bilder

Die Formel 1 kann bei ihrem USA-Comeback nach fünfjähriger Pause nach Expertenansicht nicht mit einem schnellen Durchbruch auf dem US-Markt rechnen.

13.11.2012 dpa

"Ein Erfolg der Königsklasse in den USA wird sich nicht über Nacht einstellen, sondern kann nur ein langfristiges Ziel sein", sagte Marcel Cordes, Vorstand der Sponsoring-Beratung Sport+Markt, vor der Grand-Prix-Premiere im texanischen Austin am Sonntag (18.11.2013).

Die Chancen für die Formel 1 stünden jedoch vor dem Debüt auf der neuen Rennstrecke "Circuit of the Americas" besser als bei den vergeblichen Anläufen in der Vergangenheit. "Das spiegelt sich auch in unseren Untersuchungen wider, die belegen, dass das Interesse der US-Bürger an dem Sport in den letzten drei Jahren gestiegen und mittlerweile auf einem Level mit der Indycar-Serie ist", erklärte der Branchenfachmann.

Experte fordert weiteren US-GP

Zudem sei Austin als Standort eine gute Wahl. Weiterer Vorteil sei die Nähe zu Mexiko. Aus dem Nachbarland werden zahlreiche Landsleute des Sauber-Fahrers Sergio Perez zum Rennen erwartet. Für Cordes kann dies aber nur ein Anfang sein. "Weitere Rennen in Ballungszentren wie New York oder Chicago und ein US-amerikanischer Fahrer können helfen, die Amerikaner für die Formel 1 dauerhaft zu begeistern", sagte er.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden