Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Türkei 2010 - Ergebnis Qualifying

Webber holt dritte Pole in Folge

Webber, Hamilton und Vettel Foto: xpb 26 Bilder

Red Bull ist im Qualifying momentan unschlagbar. Mark Webber startet am Sonntag zum dritten Mal in Folge von der Pole-Position. Lewis Hamilton fuhr auf den zweiten Platz, Sebastian Vettel wurde Dritter. Michael Schumacher Fünfter.

29.05.2010 Bianca Leppert

Red Bull demonstrierte in der Türkei abermals, welche Macht sie momentan in der Formel 1 sind. Sieben Rennen, sieben Pole-Positions. Mark Webber fährt aktuell in Höchstform und steht nun zum dritten Mal in Folge auf dem ersten Platz. Der Routinier wurde mit 1.26,295 Minuten gestoppt. Damit nahm der Australier seinem härtesten Verfolger Lewis Hamilton auf Platz zwei 0,138 Sekunden ab.

Vettel kämpfte mit technischen Problemen

Teamkollege Sebastian Vettel musste sich Webber erneut geschlagen geben. Der Deutsche hatte 0,465 Sekunden Rückstand. "Es ist ein bisschen frustrierend", sagte ein sichtlich geknickter Vettel. "In der letzten Kurve hat das Vorderrad blockiert, bis ich die Richtung gewechselt habe." Auf dem vierten Platz positionierte sich Jenson Button. Dahinter folgt das Mercedes GP Doppelpack Michael Schumacher und Nico Rosberg. Schumacher machte am Ende des Trainings noch mal auf sich aufmerksam, als er in Kurve acht von der Strecke kreiselte.

Felipe Massa schob sich zwischen die Renault-Piloten Robert Kubica und Vitaly Petrov auf Position acht. Petrov schaffte zum ersten Mal den Sprung in den dritten Qualifying-Abschnitt. Die Top Ten komplettierte überraschenderweise Sauber-Pilot Kamui Kobayashi.

Fernando Alonso schon in Q2 rausgeflogen

Adrian Sutil hat es diesmal nicht in den dritten Qualifyingabschnitt geschafft. Nach seinen großen Problemen im Freien Training reichte es "nur" zu Platz elf. Auch sein Teamkollege Vitantonio Liuzzi schien in Istanbul nicht zurecht zu kommen. Für den Italiener war bereits nach Q1 Schluss. Die eigentliche Sensation im der zweiten K.O.-RUnde war jedoch das Ausscheiden von Fernando Alonso, der hinter Sutil nur auf Rang 12 landete. In der Ferrari Box wird es brodeln. Die Italiener feiern beim GP Türkei ausgerechnet ihren 800. Grand Prix.

Neben Sutil schied mit Nico Hülkenberg ein weiterer Deutscher bereits in Q2 aus. Ihm fehlte auf Teamkollege Rubens Barrichello auf Rang 15 rund eine halbe Sekunde. Mehr als Platz 17 war somit nicht drin.

Glock nicht unzufrieden

Im eigenen Kampf der neuenTeams setzte sich einmal mehr Lotus an den Platz an der Sonne. Jarno Trulli besiegte im internen Teamduell Heikki Kovalainen und wurde 19. Timo Glock reihte sich hinter den beiden auf Position 21 ein. "Es hat heute viel Spaß gemacht", meinte Glock. "Ich konnte mich Runde für Runde den Lotus nähern, obwohl die gestern noch deutlich vor uns waren. Wir haben über Nacht einen guten Schritt nach vorne gemacht. Leider war mein letzter Run nicht so gut. Ich hatte Verkehr, habe die Reifen nicht auf Temperatur bekommen und in der ersten Kurve einen kleinen Fehler gemacht. Aber insgesamt können wir schon zufrieden sein."

Umfrage
Wer ist Ihr Favorit für den Grand Prix der Türkei?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden