Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1: Interview mit Helmut Marko

"Sebastian musste Mark angreifen"

Formula 1 Grand Prix, Turkey, Saturday Practice Foto: xpb 26 Bilder

Red Bull-Berater Helmut Marko spricht im Interview mit auto-motor-und-sport.de darüber wie sich Red Bull den Doppelsieg zerstörte, welcher der beiden Piloten Schuld hat und wie es nun nach diesem Unfall weitergehen wird.

30.05.2010 Michael Schmidt

Wie beurteilen Sie den Crash zwischen Sebastian Vettel und Mark Webber?
Marko: "Das war eine total unverständliche Aktion. Wir hatten einen Doppelsieg in der Hand. Bis zu dem Unfall lief alles nach Plan."

Wer hat Schuld?
Marko: "Vettel war vorne. Dann kam da eine Kurve. Webber kann seinen Teamkollegen nicht so attackieren."
 
Hat Vettel bei seinem Manöver vielleicht zuviel riskiert?

Marko: "Sebastian musste Mark angreifen. Mark hatte offenbar seine Reifen stärker strapaziert, weil seine Rundenzeiten langsamer wurden. Vielleicht kam er deshalb etwas langsamer aus der Kurve, die in die lange Gerade führt. Von hinten hat Hamilton gedrückt. Hätte Vettel nichts gemacht, hätte er riskiert, dass ihm Hamilton vorfährt."
 
Was wird jetzt teamintern passieren?
Marko: Wir werden die verfügbaren Videos und Aussagen studieren und dann mit beiden Fahrern sprechen.
 
Wie sehr belastet das die Beziehung der beiden Fahrer?
Marko: "Sie werden in den nächsten Tagen sicher nicht zusammen zum Abendessen gehen."
 
Warum hat man Webber nicht gesagt, dass Vettel schneller ist?

Marko: "Wir haben es seinem Renningenieur gesagt, aber der hat die Information nicht weitergegeben."
 
Was sagt der Chef Dietrich Mateschitz?
Marko: "Der war nicht begeistert."
 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden