Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1 US Grand Prix 2012

Investor für US Grand Prix vorgestellt

Tavo Hellmund Bernie Ecclestone Foto: xpb 45 Bilder

Die Formel 1 fährt ab 2012 in Austin, Texas. Der Strippenzieher hinter dem Projekt Tavo Hellmund hat nun seine Investoren präsentiert. Red McCombs ist der Gründer einer Automobilfirma und gehört laut Forbes Magazin zu den 400 reichsten Amerikanern.

28.07.2010 Bianca Leppert

2012 soll die Formel 1 wieder in die USA zurückkehren. Zuletzt fuhr die Königsklasse im Jahr 2007 den Grand Prix der USA - damals noch in Indianapolis. Neuer Schauplatz ist das texanische Austin. Von 2012 bis 2021 soll der Formel 1-Zirkus hier Halt machen.

Strecke muss noch gebaut werden

Eine Rennstrecke gibt es in der Stadt mit 20 Millionen Einwohnern bisher aber noch nicht. Deshalb wurde der in der Formel 1-Szene bekannte deutsche Architekt Hermann Tilke mit dem Bau des neuen Kurses beauftragt, der auf dem rund 364 Hektar großen Areal namens Wandering Creek entstehen soll.

Für die nötigen finanziellen Mittel sollen verschiedene Investoren sorgen. Veranstalter Tavo Hellmund, ehemaliger Rennfahrer, präsentierte der Öffentlichkeit nun den Hauptinvestor Red McCombs von McCombs und Partner.

McCombs gehört zu den 400 reichsten Amerikanern

"Es ist eine große Ehre Red McCombs und McCombs und Partner als unseren Hauptinvestor und Partner gewonnen zu haben. Red's Erfolg in der Wirtschaft und im Sportbereich ist legendär. Mit der Zusammenarbeit als Team und unter Reds Leitung werden wir sicherstellen, dass das Projekt alle Texaner stolz machen wird und der Staat profitiert", sagte Hellmund.

Auch McCombs, der schon mehrere Fußball, Baseball und Basketball-Teams besaß, schätzt die Kooperation mit Hellmund. "Die Formel 1 zurück in die Vereinigten Staaten zu bringen ist eine einmalige Chance und eine die sich jede Stadt wünschen würde", meinte McCombs. "Die Größe und der Rahmen eines Formel 1 Rennens ist vergleichbar mit der Ausrichtung des Super Bowls und wird Austin, San Antonio und dem ganzen Staat Texas beachtlichen wirtschaftlichen Nutzen bringen."

Neben McCombs und Partner arbeitet Hellmund auch mit der Investmentfirma Prophet Capital Management und MotoGP Weltmeister Kevin Schwantz zusammen. Mehr Informationen rund um das neue US-Grand Prix-Projekt gibt es auf der Webseite formula1unitedstates.com.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden