Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1 soll in Shanghai bleiben

Foto: Daniel Reinhard 48 Bilder

Die Organisatoren des GP China haben zuletzt mit der Ankündigung überrascht, die Austragung des F1-Rennen zu überdenken. Nun will man doch über 2010 hinaus an der Veranstaltung festhalten.

24.11.2008 Tobias Grüner

Trotz riesiger Investitionen ist das Formel 1-Fieber noch immer nicht im Reich der Mitte angekommen. Mangelndes Interesse von Zuschauern und Sponsoren sorgen dafür, dass die Veranstalter in Shanghai bisher stets draufgezahlt haben.

Trotzdem überraschte die Aussage eines Verantwortlichen zuletzt, dass die Austragung der Prestige-Veranstaltung auf der Kippe stehe. "Wir wollen eine Win-Win-Situation, bei der sowohl wir als auch Bernie Ecclestone profitieren", wurde Qiu Weichang, der stellvertretende Direktor der Shanghaier Sportbehörde zitiert. Der Grand Prix sollte danach einer genauen Überprüfung unterzogen werden.

Alles nur ein Missverständnis

Nachdem Medien weltweit bereits ein Abschiedslied auf den China-GP gesungen hatten, ruderten die Organisatoren nun zurück. "Da gab es wohl einen Übersetzungsfehler", wird Organisationsmitglied Leon Sun vom britischen Magazin 'autosport' zitiert. "Ich habe mit Mr. Qiu geredet und er hat niemals gesagt, dass der Grand Prix China verlassen werde."

Nach Einschätzung der Veranstalter sei die Formel 1 wertvoll für China und eine gute Veranstaltung für die Stadt Shanghai. "Untersuchungen haben ergeben, dass es immer mehr Fans in China gibt, deshalb denke ich, dass wir zu einem Formel 1-Grand Prix nicht nein sagen", bekräftigte Leon Sun.


      

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden