Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1-Technik 2015

So sehen die neuen Nasen aus

Formel 1 - Nase 2015 - F1-Technik - Piola Animation Foto: Piola Animation 26 Bilder

Die FIA hat die Regeln zu den Nasen der Formel 1-Autos für 2015 geändert. Nach den neuen Abmessungen wäre aktuell keine Frontpartie im Feld legal. In unserem exklusiven Technik-Video zeigen wir, an welchen Stellen die Ingenieure umbauen müssen und wie die neuen Nasen aussehen werden.

12.11.2014 Tobias Grüner

Der Aufschrei der Fans vor der Saison 2014 war groß. Die Ingenieure hatten das neue Aero-Reglement mal wieder bis aufs Äußerste ausgereizt. Herausgekommen waren unförmige Stoßzähne oder Ameisenbär-Nasen. Es war schwer, sich mit dem neuen Look der Formel 1 anzufreunden. Die Proteste waren so groß, dass auch die FIA Handlungsbedarf sah. Schnell wurde für 2015 ein neues Reglement geschrieben, um die Nasen wieder ansehnlicher zu machen.

Formel 1 - Nase 2015 - F1-Technik - Piola Animation
Formel 1-Technik-Video: Neue Nasen-Regeln für 2015 1:57 Min.

Neue Formel 1-Nasen für 2015 werden schöner

Die Nasen werden tiefer und breiter. Der Übergang in das Chassis muss harmonischer verlaufen. Der Ameisenbär hat damit endgültig ausgedient. Williams-Technikchef Pat Symonds hatte seine Ingenieure aufgefordert, ihm nach dem neuen Reglement eine möglichst hässliche Nase zu erstellen. So richtig unförmig war aber keine der Lösungen, auf die seine Techniker kamen. Die Fans können also hoffen.

Mercedes und Ferrari kommen den nächstjährigen Regeln heute schon sehr nahe. Die Mercedes-Nase ist allerdings etwas zu hoch, die von Ferrari etwas zu lang. Wie eine Kreuzung der beiden Varianten aussieht, zeigte Lotus in Austin. Als erstes Team wurde an dem schwarz-goldenen Auto eine Nase getestet, die den vorgeschriebenen Abmessungen für 2015 entspricht.

Im Schnitt werden die Nasen 50 Millimeter niedriger. Das ist allerdings ein großes Problem für die Aerodynamiker. "Weil es die Y250 und Y400-Wirbel verändert. Außerdem bringen wir weniger Volumen an Luft unter dem Auto durch", erklärt McLaren-Ingenieur Sam Michael. Mit Y250 und Y400 sind die Übergänge am Frontflügel von der vorgeschriebenen, 50 Zentimeter breiten Mittelsektion in den frei gestaltbaren äußeren Bereich gemeint.

Neue Nasen mit großen Auswirkungen auf Aerodynamik

An den Übergängen links und rechts, je 250 und 400 Millimeter von der Mittellinie entfernt, entstehen automatisch Wirbel, nach denen sich die Aerodynamik des ganzen Autos ausrichten muss. "Die Wirbel werden mit den neuen Nasen so anders, dass wir hinten am Auto reagieren müssen", warnt Pat Symonds von Williams. Mercedes-Kollege Paddy Lowe ergänzt: "Je höher die Nase, umso einfacher ist es, diese Wirbel zu kontrollieren."

Man darf gespannt sein, welche Ingenieure sich am schnellsten an das neue Reglement anpassen und ob es durch die Änderungen zu Verschiebungen im Kräfteverhältnis kommt. Force India-Technikchef Andy Green verrät bereits: "Beim ersten Windkanalversuch haben wir 20 Prozent Abtrieb verloren. Jetzt sind wir schon wieder zurück bei den alten Werten."

In unserem exklusiven Technik-Video zeigen wir, wie sich die neuen Nasen von den aktuellen Modellen unterscheiden. Die Erklärungen zu den einzelnen Abmessungen gibt es zusammen mit den ersten Fotos des Lotus-Testträgers in der Bildergalerie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden