Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1-Test in Valencia: Das Programm

Welcher Pilot fährt wann?

Ferrari F150 Fiorano Foto: Ferrari 28 Bilder

Am kommenden Dienstag (1.2.) ist die Formel 1-Winterpause vorbei. Dann heulen in Valencia wieder die Motoren. Sieben neue Autos und vier Vorjahresmodelle werden nach Spanien verfrachtet. Der genaue Testplan, wer wann ins Cockpit darf, steht auch bereits fest.

30.01.2011 Michael Schmidt

Ferrari hat das Rennen im Saal gewonnen. Der Rennstall aus Maranello präsentierte als erstes Team das neue Auto. Das wurde im Rahmen eines privaten Testtermins in Fiorano zuerst von Fernando Alonso, dann von Felipe Massa eingeweiht.

Ab Dienstag (1.2.) fährt der Ferrari F150 zusammen mit der Konkurrenz in Valencia. Der erste der vier Testtermine vor dem Saisonstart in Bahrain geht nur über drei Tage. In Jerez, Barcelona und Bahrain wird dann jeweils vier Tage am Stück getestet.

Live-Ticker vom Valencia-Test

auto motor und sport.de berichtet direkt von den drei Testfahrten in Spanien in einem Live-Ticker. Sie bekommen alles, was auf der Strecke passiert, im Minutentakt auf dem Bildschirm serviert. Jede Action auf der Strecke, jede Rundenzeitverbesserung, jede rote Flagge und natürlich jede Menge Bilder. Damit Sie wissen, wer kommende Woche wann im Auto sitzt, haben wir die Teams nach den Testplänen gefragt.

Bei Red Bull wird Weltmeister Sebastian Vettel am 1. Februar mit dem neuen RB7 beginnen. Am 2. Februar fährt Vettel am Vormittag, Teamkollege Mark Webber am Nachmittag. Am letzten Testtag ist Adrian Neweys neues Wunderauto für den WM-Dritten Webber reserviert.

Alonso erhält den Vortritt

Bei Ferrari darf ebenfalls die Nummer eins zuerst in den Neuwagen. Zwei Tage sitzt Fernando Alonso im neuen Ferrari F150, dann folgt Felipe Massa. McLaren-Mercedes tritt noch mit dem Vorjahresmodell in Valencia an. Der Fokus liegt auf Reifentests. Es beginnt Testpilot Gary Paffett. Am Mittwoch löst ihn Lewis Hamilton ab. Jenson Button sitzt am letzten Tag im Auto.

Auch bei Mercedes wird brüderlich geteilt. Nach der Vorstellung des neuen Silberpfeils darf Nico Rosberg am Dienstag (1.2.) die ersten Kilometer mit dem Auto fahren. In der Mittagspause werden die Sitze und der Pilot getauscht. Dann ist Michael Schumacher an der Reihe. Der siebenfache Weltmeister fährt auch den kompletten zweiten Tag. Am Donnerstag darf wieder Rosberg ran.

Maldonado darf Kilometer sammeln

Bei Renault gilt eine andere Hackordnung. Die Nummer eins ist Robert Kubica. Der Pole schaut am Dienstag zu, wie Vitaly Petrov die ersten Kilometer mit dem neuen Renault R31 abspult. Mittwoch und Donnerstag sind für Kubica reserviert.

Williams beginnt mit Oldie Rubens Barrichello. Mittwoch Mittag findet der Fahrerwechsel statt. Dann darf Pastor Maldonado ans Steuer. Er bleibt bis zum Testende im Auto. Der Venezolaner braucht Kilometer. Und wer mehr als 30 Millionen Mitgift anschleppt, kann auch auf Gleichberechtigung mit Barrichello pochen.

Sauber mit Frühstart in Valencia

Sauber fährt gleich vier Tage in Valencia. Der 31. Januar ist als TV- und Filmtag reserviert. Kamui Kobayashi sitzt im Auto. Der Japaner absolviert auch den ersten Testtag. Die Tage drei und vier gehören Neuling Sergio Perez.

Toro Rosso lässt auf spanischem Boden dem Spanier Jaime Alguersuari den Vortritt. Alguersuari muss gleich nach der Vorstellung des neuen STR6 ans Lenkrad. Am zweiten Tag wechseln sich der Katalane und Stallgefährte Sebastien Buemi ab. Donnerstag hat Buemi das Auto für sich.

Hülkenberg gibt Force India-Debüt

Force India tritt wie McLaren in Valencia noch mit dem alten Auto an. Testfahrer Nico Hülkenberg macht am Dienstagvormittag den Anfang. Am Nachmittag übernimmt der neue Mann Paul di Resta. Der Schotte fährt bis Mittwochabend. Am Donnerstag sitzt Adrian Sutil im Cockpit.

Virgin ist ebenfalls mit dem Vorjahresauto in Valencia. Das Testprogramm ist auf zwei Tage beschränkt. Mittwoch kommt Neuzugang Jérôme d‘Ambrosio zum Einsatz, am Donnerstag gibt Timo Glock dem Virgin VT-01 das letzte Geleit. Beim zweiten Test in Jerez packt das Team dann den Nachfolger aus.

Lotus hängt Extra-Tag hintendran

Bei Lotus wurde die Testreihenfolge unter den Fahrern per Münzwurf entschieden. Auch Lotus fängt in Valencia mit einem Tag Verspätung an. Um 8.45 h steht die Präsentation des neuen Lotus TL11 auf dem Programm. Heikki Kovalainen macht den Auftakt. Jarno Trullis Testsaison beginnt am Donnerstag. Am Freitag ist Lotus exklusiv auf dem Circuit Riccardo Tormo. Jedes Team darf gemäß dem Testreglement einen Privattest anmelden. Den letzten Tag teilen sich Kovalainen und Trulli ihr Auto.

Hispania hat es einfacher als die Konkurrenz. Bis jetzt hat nur Narain Karthikeyan einen Stammplatz. Der Inder sitzt deshalb auch alle drei Tage im Auto - wenn das Team nicht doch noch einen zweiten Fahrer aus dem Hut zaubert.

Di. 1. JanMi. 2. JanDo. 3. Jan
Red BullVettelVettel / WebberWebber
McLarenPaffettHamiltonButton
FerrariAlonsoAlonsoMassa
Mercedes GPRosberg / SchumacherSchumacherRosberg
RenaultPetrovKubicaKubica
WilliamsBarrichelloBarichello / MaldonadoMaldonado
Force IndiaHülkenberg / Di RestaDi RestaSutil
SauberKobayashi (31.1 + 1.2.)PerezPerez
Toro RossoAlguersuariAlguersuari / BuemiBuemi
Lotus---KovalainenTrulli (+ 4.2. beide)
Virgin---D'AmbrosioGlock
HRTKarthikeyanKarthikeyanKarthikeyan
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden