Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Gelbe Flaggen ignoriert

Hamilton und Perez drei Plätze zurück

Lewis Hamilton - GP Indien 2011 Foto: xpb 52 Bilder

Lewis Hamilton und Sergio Perez müssen beim GP Indien drei Plätze weiter hinten starten. Beide Piloten waren im ersten Freien Training unter gelben Flaggen zu schnell unterwegs und wurden von den Stewards bestraft.

28.10.2011 Tobias Grüner

Lewis Hamilton kennt den Weg in die Rennleitung mittlerweile auswendig. In dieser Saison ist der McLaren-Pilot regelmäßig zu Gast bei den FIA-Stewards. Dieses Mal war aber kein Crash oder ein zu hartes Duell auf der Strecke der Auslöser für die Vorladung sondern zu schnelles Fahren in einem Streckenabschnitt, an dem gelbe Flaggen geschwenkt wurden.

Hamilton und Perez zu schnell trotz Doppel-Gelb

Kurz vor Ende der ersten Trainingssitzung hatte Pastor Maldonado seinen Williams mit einem Motorschaden in Kurve 16 abgestellt. Die Marshalls waren noch mit der Bergung beschäftigt, als Lewis Hamilton mit seinem McLaren durch den betreffenden Sektor düste. Als Zeichen für die besondere Gefahr für die Streckenhelfer wurden die gelben Flaggen sogar doppelt geschwenkt.

Doch Hamilton verlangsamte sein Tempo nicht. Er fuhr in der betreffenden Runde sogar noch die absolute Trainingsbestzeit. Neben dem McLaren-Pilot wurde auch Sauber-Rookie Sergio Perez zu schnell an der Gefahrenstelle gestoppt.

Drei Plätze Strafe

Nach einer Anhörung beider Fahrer entschieden die FIA-Stewards um Ex-Formel 1-Pilot Johnny Herbert, beide Tempo-Sünder in der Startaufstellung um drei Plätze zurückzusetzen. Nach seiner Pole Position von Korea geht Hamilton in Delhi somit bestenfalls von Rang vier ins Rennen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden