Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Göschel muss gehen, bleibt aber doch

Foto: BMW 58 Bilder

BMW-Entwicklungsvorstand Burkhard Göschel muss seinen Vorstandsposten räumen, will aber weiterhin Sprecher der Herstellergemeinschaft GPMA bleiben.

21.07.2006 Markus Stier

Laut Aufsichtsratsbeschluss muss der 60-jährige Burkhard Göschel seinen Sessel bei BMW räumen. Als Entwicklungsvorstand wird künftig der 49-jährige Klaus Dräger fungieren. Dräger war bisher für die Entwicklung der Baureihen 5er, 6er und 7er verantwortlich.

Göschel muss wie Vorstandschef Panke aus Altersgründen ausscheiden. Der Aufsichtsratsbeschluss kommt allerdings aus sportlichen Gesichtspunkten denkbar ungünstig. Ausgerechnet, während der aktuelle Sprecher der Herstellergemeinschaft GPMA mit FIA-Präsident Max Mosley um das künftige Reglement feilscht, wird er im eigenen Unternehmen abgelöst.

Allerdings will "Autosport" wissen, dass Göschel auch nach seiner Ablösung als GPMA-Sprecher fungieren will. Dort versichert man, die Personalie habe keinen Einfluss auf die eigenen Bestrebungen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden