Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Abu Dhabi 2010 - Ergebnis Training 1

Vettel gewinnt ersten Schlagabtausch

Sebastian Vettel Foto: xpb 25 Bilder

Sebastian Vettel hat sich in Abu Dhabi die erste Trainingsbestzeit des Wochenendes gesichert. Am Freitagmittag war der Red Bull-Pilot sechs Zehntel schneller als Lewis Hamilton im McLaren. Mark Webber und Fernando Alonso landeten nur auf den Plätzen vier und sechs.

12.11.2010 Tobias Grüner

Das große WM-Finale kam am Freitag (12.11.) in Abu Dhabi nur schwer in Gang. Ein unvorhersehbarer Regenschauer setzte die Piste 90 Minuten vor dem ersten Training innerhalb von Minuten unter Wasser. Obwohl der Asphalt relativ schnell abtrocknete, gingen alle Piloten mit Profilreifen auf die erste Installationsrunde.

Sparprogramm im ersten Training

Aber auch nachdem alle feuchten Stellen auf der Strecke verdunstet waren, hielt sich die Action lange in Grenzen. Beim letzten Rennen der Saison ist bei allen Piloten Motorsparen angesagt. Keiner will wertvolle Testzeit opfern, weil eines der letzten Triebwerke Schaden nimmt. Nur drei Piloten kamen überhaupt über 20 Runden.

Am Ende ließ sich Sebastian Vettel die schnellste Runde notieren. Mit sechs Zehnteln Vorsprung verwies der Red Bull-Pilot WM-Konkurrent Lewis Hamilton auf Platz zwei. Allerdings können beide nur Weltmeister werden, wenn sich Mark Webber und Fernando Alonso im Rennen Fehler erlauben.

Webber blieb im ersten Schlagabtausch hinter dem zweiten McLaren von Jenson Button auf Rang vier. Alonsos Name tauchte im Klassement sogar erst hinter der Renault von Robert Kubica auf Rang sechs auf. Ferrari fuhr zu Beginn des Wochenendes wie üblich mit viel Sprit. Alonsos Teamkollege Felipe Massa landete gar nur auf Rang elf.

Mercedes und Sauber in den Top Ten

Hinter den WM-Kandidaten hinterließen vor allem die Silberpfeile einen guten Eindruck. Michael Schumacher bestätigte mit Platz sieben den persönlichen Aufwärtstrend. Bei seinen ersten Runden auf der Wüstenpiste in Abu Dhabi ließ er Teamkollege Nico Rosberg auf Rang neun mehr als eine Zehntel hinter sich.

Zwischen die beiden Mercedes hatte sich noch der Japaner Kamui Kobayashi auf Rang acht geschoben. Dessen Sauber-Teamkollege Nick Heidfeld landete hinter Rosberg ebenfalls in den Top Ten.

Die anderen drei deutschen hielten sich zum Auftakt noch merklich zurück. Für Adrian Sutil blieb mit Rang 14 nur ein Mittelfeldplatz. Auch für Brasilien-Überraschung Nico Hülkenberg war mit Rang 17 wieder normales Tagesgeschäft angesagt. Hülkenbergs Williams-Teamkollege Rubens Barrichello lief es noch schlechter: Der Brasilianer rollte am Ende der Session mit technischen Problemen aus.

Glock schnellster Neuling

Timo Glock konnte im ersten Training zum GP Abu Dhabi dagegen einen Erfolg verbuchen. Der Virgin-Pilot gewann wieder einmal das Duell der neuen Teams. Auf Rang 19 ließ er die gesamte Konkurrenz von Lotus und HRT hinter sich. Die Rote Laterne ging an Lotus-Aushilfe Fairuz Fauzy.

Umfrage
Wer wird in Abu Dhabi Weltmeister?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden