Motor Racing - Formula One World Championship - Abu Dhabi Grand Prix - Race Day - Abu Dhabi, UAE 43 Bilder Zoom

GP Abu Dhabi 2012 (Rennen): Iceman Räikkönen gewinnt in der Wüste

Kimi Räikkönen hat seinen ersten Sieg seit seinem Comeback gefeiert. In einem Chaos-Rennen in Abu Dhabi sah der Finne die Zielflagge vor Fernando Alonso. Sebastian Vettel fuhr das Rennen seines Lebens von Platz 24 auf drei.

Kimi Räikkönen musste in seinem Comeback-Jahr mit Lotus 17 Rennen lang warten, bevor er in Abu Dhabi wieder zum ersten Mal auf dem obersten Treppchen feiern durfte. Der Finne holte in der Wüste den 19. Sieg seiner Karriere. Zuletzt siegte er 2009 in Spa.

Räikkönen legte einen Blitz-Start hin und reihte sich nach der ersten Kurve auf Rang zwei hinter Hamilton ein. Der McLaren-Pilot fiel jedoch in Runde 20 aus und machte den Weg für den Iceman damit kampflos frei. Über Funk gab er durch: "Ich habe die ganze Power verloren. Ich glaube der Motor ist geplatzt." Räikkönen fuhr den Sieg anschließend konzentriert nach Hause. Für Unterhaltung der Zuschauer sorgten seine trockenen Kommentaren über den Boxenfunk, dass er dabei alles im Griff hat.

"Letztes Mal wart ihr nicht zufrieden, weil ich nicht genug gegrinst habe. Aber ich freue mich für das Team. Es war eine harte Saison und in letzter Zeit nicht einfach. Ich hoffe das gibt jedem im Team Vertrauen und wir können mehr Rennen gewinnen, wenn nicht dieses Jahr, dann nächstes Jahr."

Vettel mit Rennen seines Lebens

Auf dem zweiten Rang sicherte sich Fernando Alonso wichtige Punkte im WM-Kampf. Er machte drei Punkte im WM-Kampf gegen Sebastian Vettel gut, der Dritter wurde und damit die Tabelle noch mit zehn Punkten Vorsprung anführt. Alonso fuhr ein starkes Rennen und hielt sich aus dem Gröbsten raus. Nur mit Mark Webber lieferte er sich einige enge Duelle.

Sebastian Vettel fuhr vom letzten Platz das Rennen seines Lebens. Für den Deutschen hätte es kaum besser laufen können. Er profitierte dabei allerdings auch von einigen chaotischen Szenen auf der Strecke, einigen Ausfällen und zwei Safety Car-Phasen. Als das Rennen zum ersten Mal neutralisiert wurde, legte Vettel seinen ersten Stopp ein und holte sich nach einer Berührung mit Senna und einem Streckenschild einen neuen Frontflügel. Den zweiten Reifenwechsel absolvierte Vettel in Runde 37.

"Es war ein turbulentes Rennen für uns, aber es hat Spaß gemacht. Das Rennen einmal von hinten aufzurollen reicht eigentlich, aber wir haben es zweimal gemacht. Es war von hinten nicht einfach. Ich habe mir den Frontflügel beschädigt und in der Safety Car-Phase komplett zerstört. Ich war überrascht, der Toro Rosso ist vor mir hart in die Bremsen gegangen, und ich bin in das DRS-Schild gekracht. Wir hatten das ganze Rennen den Speed und die zweite Safety Car Phase hat geholfen. Ich will noch klarstellen, dass wir am Samstag  nicht versucht haben uns einen Vorteil zu verschaffen, sondern uns ist ein Fehler unterlaufen. Ich habe aber immer an das Podium geglaubt."

Horror-Unfall von Nico Rosberg

Die erste Safety Car-Phase wurde von Nico Rosberg und Narain Karthikeyan ausgelöst. Nico Rosberg krachte in Runde neun auf das Heck des Inders. Der Mercedes stieg am rechten Hinterrad des HRT auf und flog anschließend mit voller Wucht in die Reifenstapel.  Beide konnten unverletzt aus ihren Autos steigen, die Bilder waren aber mehr als erschreckend.

"Karthikeyan ist die Lenkung gebrochen", berichtete Rosberg. "Dann hat er gebremst. Ich konnte das natürlich nicht vorhersehen und bin ihm voll hinten reingerauscht. Da habe ich plötzlich nur noch Himmel gesehen. Ich hatte schon Angst, dass ich mich überschlage. Der Einschlag hat sich aber gar nicht so heftig angefühlt."

Das Rennen lief in seiner Dramaturgie perfekt für Vettel. Selbst Webber, der ein durchwachsenes Rennen erlebte, wurde zwischendurch zurückgepfiffen und musste Platz machen. Auch die zweite Safety Car-Phase, ausgelöst von einem Unfall zwischen Romain Grosjean, Sergio Perez und Mark Webber spielte Vettel in die Karten. Grosjean und Webber fielen dabei aus, Perez wurde anschließend mit einer Stop-and-Go-Strafe belegt.

Zahlreiche Unfälle und Schrott auf der Strecke

Der vierte Platz in diesem Chaos-Rennen ging an Jenson Button, der sich in den Schlussrunden noch im Zweikampf mit Vettel beugen musste. Pastor Maldonado lieferte eine gute Leistung im Williams ab und beendete das Rennen auf dem fünften Rang vor Kamui Kobayashi im Sauber. Felipe Massa sorgte für eine Slapstick-Einlage, als er sich während eines Duells mit Mark Webber drehte. Am Ende wurde der Brasilianer Siebter.

Bruno Senna legte sich am Start schon mit Nico Hülkenberg und Paul di Resta an, später auch mit Vettel. Er rettete sich aber noch auf den achten Rang. Di Resta wurde Neunter vor Daniel Ricciardo im Toro Rosso und Michael Schumacher auf Platz elf. Ricciardo dürfte sich trotz der Punkte noch eine Rüge abholen, denn er verlangsamte in der ersten Safety Car-Phase so stark, dass Vettel hinter ihm durch das Streckenbegrenzungsschild fahren musste.

Schon am Start gab es Tohuwabohu. Nico Hülkenberg war zwischen di Resta und Senna eingeklemmt und musste nach einer Berührung das Rennen aufgeben. "Die haben mir ziemlich wenig Platz gelassen. Da konnte ich nicht viel machen", sagte Hülk, der vorzeitig ausschied.

GP Abu Dhabi 2012: Ergebnis Rennen
Fahrer Team Zeit/ Rückstand
1. Kimi Räikkönen Lotus 1:45.58,667 Std.
2. Fernando Alonso Ferrari + 0:00.852 Min.
3. Sebastian Vettel Red Bull + 0:04.163
4. Jenson Button McLaren + 0:07.787
5. Pastor Maldonado Williams + 0:13.007
6. Kamui Kobayashi Sauber + 0:20.076
7. Felipe Massa Ferrari + 0:22.896
8. Bruno Senna Williams + 0:23.542
9. Paul di Resta Force India + 0:24.160
10. Daniel Ricciardo Toro Rosso + 0:27.463
11. Michael Schumacher Mercedes + 0:28.075
12. Jean Eric Vergne Toro Rosso + 0:34.906
13. Heikki Kovalainen Caterham + 0:47.764
14. Timo Glock Marussia + 0:56.473
15. Sergio Perez Sauber + 0:56.768
16. Vitaly Petrov Caterham + 1:04.595
17. Pedro de la Rosa HRT + 1:11.778
18. Charles Pic Marussia Ausfall
19. Romain Grosjean Lotus Ausfall
20. Mark Webber Red Bull Ausfall
21. Lewis Hamilton McLaren Ausfall
22. Narain Karthikeyan HRT Ausfall
23. Nico Rosberg Mercedes Ausfall
24. Nico Hülkenberg Force India Ausfall
Bianca Leppert

Autor

Twitter

Foto

xpb.cc

Datum

4. November 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
präsentiert von
Kommentare
WGV Versicherungen
Wertvolles
günstig versichert!
Jetzt versichern und bares Geld sparen! Beitragsrechner
Vergleichen und Sprit sparen
Günstig tanken So finden Sie die günstigste Tankstelle

Jetzt vergleichen und Geld sparen!


Hier gibt es
Mehr tanken als kostenlose App
im Appstore herunterladen im Googleplay Store herunterladen
Anzeige
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle Erlkönige +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
  • Ratgeber
In Zusammenarbeit mit