Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Abu Dhabi 2012 (Training 1)

Lewis Hamilton schnappt sich erste Bestzeit

Lewis Hamilton GP Indien 2012 Foto: dpa 65 Bilder

Der erste Schlagabtausch auf dem Yas Marina Circuit ging an McLaren-Pilot Lewis Hamilton. Er verwies Teamkollege Jenson Button und Sebastian Vettel im Red Bull auf die Plätze. Fernando Alonso wurde im Ferrari Vierter.

02.11.2012 Bianca Leppert

Der Grand Prix von Abu Dhabi ist eröffnet. Und wieder einmal war es Lewis Hamilton, der den Ton angab. Der Brite sicherte sich in der Vergangenheit schon eine Pole-Position und einen Sieg auf dem Yas Marina Circuit und gilt neben Sebastian Vettel als echter Spezialist in Abu Dhabi. Mit einer Rundenzeit von 1:43,285 setzte er den Maßstab. Teamkollege Jenson Button unterstrich die gute Form von McLaren auf Platz zwei, kam aber mit 0,333 Sekunden Rückstand nicht ganz an Hamilton ran.

Ferrari testet Neuerungen

Sebastian Vettel reihte sich hinter den McLaren auf dem dritten Rang ein. Er hatte allerdings bereits 0,765 Sekunden Rückstand auf Hamilton. Bei Red Bull kommen an diesem Wochenende keine größeren Updates zu Einsatz, so stand das übliche Programm für Vettel an.

Ganz im Gegenteil zu Ferrari. Fernando Alonso und Felipe Massa waren in der Mission unterwegs, den neuen Frontflügel und Heckflügel mit der alten Version zu vergleichen. Massa war mit neuem Heckflügel und altem Frontflügel unterwegs, Alonso testete den neuen Frontflügel und hatte den alten Heckflügel am Auto. So kann man den Fortschritt der neuen Komponenten besser isolieren. Alonso wurde Vierter, Massa Elfter.

Schumi mit Ausrutscher

Auf dem fünften und sechsten Rang folgen Mark Webber und Michael Schumacher. Der Mercedes-Pilot machte während des Trainings einmal mit einem Rutscher auf der Strecke auf sich aufmerksam, einmal mit einer kurzzeitigen Bestzeit. Der siebte Rang ging an Pastor Maldonado im Williams, der eine Zeit lang die gleiche Rundenzeit wie Test- und Ersatzfahrer Valtteri Bottas notiert hatte, sich aber am Ende noch einmal steigern konnte. Nico Rosberg schob sich im Mercedes zwischen die beiden Williams-Fahrer. Der zehnte Platz ging an Kimi Räikkönen im Lotus.

Hinter Massa beendet Nico Hülkenberg das Training auf dem zwölften Platz. Der Force India-Pilot, der in der nächsten Saison für Sauber antritt, beklagte sich aber über ein nervöses Heck und hat daher sicher noch Verbesserungspotenzial für den Nachmittag. Das gleiche gilt für die Sauber-Piloten. Kamui Kobayashi wurde 13., Sergio Perez nur 16.

Nicht nur an der Spitze geht das technische Wettrüsten in eine neue Runde. Auch Caterham hat unter anderem einen neuen Frontflügel, neuen Unterboden, veränderten Auspuff und Bremsbelüftungen dabei. Allerdings gingen wichtige Trainingskilometer verloren, denn Giedo van der Gardes Auto stand nur in der Box. Man vermutet ein Motorproblem.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden