Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Argentinien vor Comeback

Neuer Formel 1-GP ab 2013

Rallye Dakar 2010 Foto: ASO

Die Formel 1 steht vor einer Rückkehr nach Argentinien. Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner bestätigte ein mündliches Einvernehmen mit Chefvermarkter Bernie Ecclestone für einen Grand Prix in Mar del Plata im kommenden Jahr.

15.03.2012 dpa

Die Präsidentin sprach am Mittwoch (14.3.) von einem Dreijahresvertrag, der demnächst unterzeichnet werden soll. Nach Angaben der Zeitung "Clarín" vom Donnerstag ist bereits ein Team des Aachener Ingenieurs Hermann Tilke in Mar del Plata gewesen, um geeignete Straßen für einen Stadtkurs zu sichten.

Stadtkurs für 50 Millionen Dollar

Die Kosten für den Streckenbau seien auf 50 Millionen Dollar (rund 38 Millionen Euro) geschätzt worden. Ecclestone hatte in der vergangenen Woche in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa sein Interesse an weiteren Rennen in Lateinamerika unterstrichen und neben Mexiko auch Argentinien als möglichen Schauplatz genannt.
 
Der neue Grand Prix in Argentinien soll von dem Unternehmen organisiert werden, das auch für das Brasilien-Gastspiel in Sao Paulo verantwortlich ist. Als Termin ist November oder Dezember im Gespräch. Unklar blieb zunächst, ob ein anderes Rennen weichen muss. Für 2013 ist bereits das Debüt von New York fest eingeplant.
 
Ihren bislang letzten Auftritt in Argentinien hatte die Formel 1 1998. Der Gewinner des Rennens in Buenos Aires damals hieß Michael Schumacher. Insgesamt gastierte die Königsklasse 20 Mal in Buenos Aires. Zuletzt wurde immer wieder von einer Rückkehr der Formel 1 nach Argentinien gesprochen, ohne dass sich das Vorhaben konkretisierte.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden