Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Australien 2016 (Training 3)

Hamilton setzt weitere Duftmarke

Lewis Hamilton - Mercedes - GP Australien 2016 Foto: sutton-images.com 58 Bilder

Lewis Hamilton hat sich auch im dritten Training zum GP Australien die Bestzeit gesichert. Der Weltmeister war knapp 2 Zehntel schneller als Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg. Hinter den beiden Silberpfeilen landete Sebastian Vettel in der ersten Trocken-Session des Wochenendes auf Rang 3.

19.03.2016 Tobias Grüner

Nach dem verregneten Trainingsfreitag stand bei allen Piloten eine umfangreiche Testarbeit für die erste trockene Session am Samstag auf dem Programm. Doch für Romain Grosjean und Rio Haryanto war der Spaß schon kurz nach dem Anpfiff wieder vorbei. Beim Verlassen der Garage krachte der HaasF1-Renner in das Manor-Auto. Beide Fahrzeuge verhakten sich und mussten von den Mechanikern getrennt werden.

HaasF1 und Manor am Ende der Tabelle

Bei Grosjean musste der Unterboden und der Frontflügel gewechselt werden, was den Franzosen eine halbe Stunde in der Garage hielt. Haryanto verbog sich bei der Slapstick-Einlage den Frontflügel, der allerdings in wenigen Minuten gewechselt war. Am Ende landete der indonesische Rookie auf dem letzten Platz, gut 2 Zehntel hinter seinem Teamkollegen Pascal Wehrlein.

Auch bei HaasF1 konnte man mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden sein. Esteban Gutierrez und Grosjean kamen beim ersten repräsentativen Kräftemessen auf die Plätze 18 und 19. Am oberen Ende der Zeitentabelle strahlten wieder einmal die Mercedes-Sterne besonders hell. Nachdem Nico Rosberg auf Soft-Reifen zunächst lange das Klassement anführte, gelang Lewis Hamilton am Ende auf den Supersofts der Konter.

Hamilton knapp vor Rosberg und Vettel

Der Weltmeister drehte in 1:25.624 Minuten die schnellste Runde der Sitzung und ließ seinen Teamkollegen damit 0,176 Sekunden hinter sich. Es war bereits die dritte Trainingsbestzeit des Wochenendes für Hamilton. Auch Sebastian Vettel war nicht weit entfernt von der Spitze. Mit einem Rückstand von nur 0,228 Sekunden verspricht das Trainingsergebnis einen spannenden Kampf um die Pole Position im Qualifying.

Überraschend weit vorne präsentierten sich auch die beiden Toro Rosso. Carlos Sainz landete auf Rang 4, Max Verstappen kam hinter Kimi Räikkönen immerhin auf Platz 6. Auch Williams und Red Bull hinterließ einen guten Eindruck. Nico Hülkenberg landete dagegen nur auf Platz 16. Der Force India-Pilot hatte Probleme eine freie Runde zu finden. Teamkollege Sergio Perez zeigte mit der zehntbesten Zeit, dass mehr Potenzial im Auto steckt.

FahrerTeamZeit / RückstandRunden
1. Lewis HamiltonMercedes1:25.624 Min.24
2. Nico RosbergMercedes+ 0.17625
3. Sebastian VettelFerrari+ 0.22825
4. Carlos Sainz Jr.Toro Rosso+ 0.63328
5. Kimi RäikkönenFerrari+ 0.81123
6. Max VerstappenToro Rosso+ 1.07726
7. Valtteri BottasWilliams+ 1.10628
8. Daniel RicciardoRed Bull+ 1.14422
9. Felipe MassaWilliams+ 1.52728
10. Sergio PerezForce India+ 1.61822
11. Fernando AlonsoMcLaren+1.63920
12. Jenson ButtonMcLaren+ 1.71720
13. Daniil KvyatRed Bull+ 1.80622
14. Marcus EricssonSauber+ 2.03526
15. Kevin MagnussenRenault+ 2.24724
16. Nico HülkenbergForce India+ 2.36422
17. Jolyon PalmerRenault+ 2.49324
18. Esteban GutierrezHaas+ 2.66021
19. Romain GrosjeanHaas+ 2.66811
20. Felipe NasrSauber+ 2.66926
21. Pascal WehrleinManor+ 3.42218
22. Rio HaryantoManor+ 3.64823
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden