Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Bahrain 2013 (Ergebnis Training 1)

Massa führt Ferrari-Dominanz fort

GP Bahrain 2013 Felipe Massa Foto: Ferrari 73 Bilder

Im ersten Training zum GP Bahrain unterstrich Ferrari erneut die Favoritenrolle. Felipe Massa holte sich die erste Bestzeit des Wochenendes vor Teamkollege Fernando Alonso. Nico Rosberg Dritter vor Vettel.

19.04.2013 Bianca Leppert

In China war Ferrari das Team, das den Ton angab. Und auch die Bahrain-Bilanz liest sich mit vier Siegen extrem positiv. Dieses Bild bestätigen Felipe Massa und Fernando Alonso auch zum Auftakt des Wochenendes in der Wüste. Felipe Massa drehte die schnellste Runde auf dem 5,412 Kilometer langen Bahrain International Circuit, auf dem am Vormittag noch viel Sand lag. Auch der starke Wind machte vielen Piloten zu schaffen. Der Brasilianer setzte die erste Bestzeit in 1:34,487 Minuten. Fernando Alonso fehlten 0,077 Sekunden auf den Stallrivalen.

Force India mit neuen Teilen

Nico Rosberg landete auf dem dritten Platz vor Sebastian Vettel im Red Bull. Rang fünf ging an Paul di Resta im Force India. Das Team hatte für Freitag ein großes Testprogramm angekündigt. Die Inder erprobten einen neuen Frontflügel, Heckflügel und modifizierten Unterboden. Eigentlich sollten die Teile schon in China zum Einsatz kommen, harmonierten dort aber noch nicht perfekt miteinander.

Den sechsten Rang sicherte sich Jenson Button im McLaren. Die Briten haben in Bahrain nur kleinere Änderungen am Auto, bevor in Barcelona die Runderneuerung folgen wird. Trotzdem waren sie bereits mit aufwendigen Messgeräten unterwegs. Dahinter reihte sich Mark Webber ein. Adrian Sutil schloss das Training auf dem achten Platz ab, Kimi Räikkönen wurde Neunter. Der Finne war zu Beginn des Trainings fleißig, verbrachte gegen Ende jedoch eine längere Zeit in der Box. Romain Grosjean, der in Bahrain mit einem neuen Chassis unterwegs ist, wurde Zehnter. Am Ende wurde er von einem Kers-Problem gestoppt.

Sauber weit abgeschlagen

Sergio Perez verpasste die Top-Ten im McLaren auf dem elften Platz mit nur knapp drei Hundertstelsekunden Rückstand auf Grosjean. Lewis Hamilton blieb im Mercedes mit Rang 13 eher blass. Genauso wie die Sauber-Piloten Nico Hülkenberg und Esteban Gutierrez, die nur auf den Plätzen 17 und 18 landeten. Sie probierten einen neuen Heckflügel aus.

Bei Caterham kam zum ersten mal Heikki Kovalainen wieder zum Einsatz. Der Finne soll dem Team bei der Weiterentwicklung des Autos behilflich sein und übernahm im ersten Training das Cockpit von Giedo van der Garde. Kovalainen wurde 20. hinter Charles Pic. Der Venezolaner Rodolfo Gonzalez gab sein Debüt für Marussia. Er wurde Letzter.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden