Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Bahrain 2015 (Ergebnis Training 2)

Rosberg Schnellster, Vettel crasht

Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1 - GP Bahrain - 17. April 2015 Foto: Wilhelm 106 Bilder

Nico Rosberg ist im zweiten Training zum GP Bahrain Tagesbestzeit gefahren. Der Deutsche war ein Zehntel schneller als Teamkollege Lewis Hamilton. Sebastian Vettel fiel nicht nur durch die viertschnellste Zeit auf, sondern auch durch eine Kollision mit Sergio Perez.

17.04.2015 Tobias Grüner

Kaum wurden in Bahrain die Flutlichter angeschaltet, sorgten die 20 Formel 1-Fahrer für ein ordentliches Feuerwerk. Reifen qualmten, Funken flogen und sogar eine Kollision bekamen die Fans geboten.

Vettel kollidiert mit Perez

Sebastian Vettel hatte gerade die Boxengasse verlassen, als auf der Zielgeraden der Force India von Sergio Perez und der Sauber von Felipe Nasr herangeflogen kamen. In der ersten Kurve startete der Mexikaner einen Angriff und bog auf die Innenseite an. Dummerweise war auch Vettel gerade auf dem Weg in die erste Kurve. Am Eingang krachte es. Perez fuhr dem Deutschen über den Frontflügel.

Was zunächst nach einem Missverständnis aussah, stellte sich später als technisches Problem heraus. "Ich wollte die beiden eigentlich vorbeilassen", erklärte Vettel. "Doch dann hatte ich irgendein Problem mit den Bremsen. Ich konnte nicht mehr verzögern. Ich weiß nicht, ob ich Perez den Hinterreifen beschädigt habe. Dafür möchte ich mich entschuldigen."

Bis die Trümmerteile von Vettels Frontflügel beseitigt waren, musste die Sitzung kurz unterbrochen werden. Die Rennleitung kündigte auch noch eine Untersuchung des Vorfalls an. Wenn Ferrari beweisen kann, dass es sich um ein technisches Problem handelte, dürfte Vettel keine Probleme bekommen.

FIA-Untersuchung gegen Hamilton und Räikkönen

Auch Lewis Hamilton und Kimi Räikkönen müssen bei den Stewards vorbeischauen. Sie hatten direkt nach dem Restart die Garage verlassen. Am Boxenausgang hatten sich einige Autos links zu Startübungen aufgestellt. Räikkönen und Hamilton rasten rechts vorbei. "Meines Wissen nach ist das erlaubt", zuckte Hamilton mit den Schultern.

Auch sportlich lief es für den Briten nicht optimal. Nico Rosberg war in seiner schnellsten Runde eine Zehntel schneller."Ich habe mich in Kurve 8 verbremst. Der mittlere Sektor war insgesamt etwas schwach", erklärte der Weltmeister. Große Sorgen scheint er sich aber nicht zu machen. Ganz im Gegenteil zu Teamkollege Rosberg: "Die Pace von Ferrari auf dem Longrun ist wirklich sehr stark. Das ist auf jeden Fall beunruhigend."

Ferrari nah dran an Mercedes

Auf einer schnellen Runde schienen Kimi Räikkönen (+ 0,527) und Sebastian Vettel (+ 0,630) nicht mithalten zu können. Doch der Eindruck könnte täuschen. Vettel baute in seinem besten Versuch einen groben Schnitzer in der Zielkurve ein, der alleine eine halbe Sekunde kostete. Ist Mercedes im Qualifying schlagbar?

"Es sieht sehr eng aus. Aber Mercedes gibt im Qualifying bekanntlich immer noch etwas Extraleistung frei", grübelte Vettel. "Wir haben aber eine gute Basis. Der Sieg ist immer möglich. Es kommt nun darauf an, wie wir uns noch weiter verbessern können." Auf den Longruns sah Ferrari mehr als ebenbürtig aus.

Dritte Kraft scheint weiterhin Williams zu sein. Valtteri Bottas landete knapp hinter Vettel auf Rang 5. Auch Daniel Ricciardo (Red Bull) und Pastor Maldonado (Lotus) konnten den Rückstand innerhalb einer Sekunde halten. Auf Rang 8 überraschte Felipe Nasr im Sauber. Es geht wieder eng zu im Mittelfeld. Kleine Fehler können im Qualifying also große Auswirkungen haben.

Force India scheint in diesen Kampf allerdings nicht eingreifen können. Nico Hülkenberg landete mit mehr als 2 Sekunden Rückstand auf Rang 15. Auch bei Jenson Button lief es nicht nach Plan. Nach 2 Runden im ersten Training gab es in der zweiten Session erneut technische Probleme. Mit 4,5 Sekunden Rückstand landete er mitten im Manor-Sandwich auf Rang 19.

In unserer Galerie haben wir die Bilder vom Freien Training in Bahrain.

FahrerTeamZeit / RückstandRunden
1. Niko RosbergMercedes1:34.64731
2. Lewis HamiltonMercedes+ 0.11533
3. Kimi RäikkönenFerrari+ 0.52730
4. Sebastian VettelFerrari+ 0.63026
5. Valtteri BottasWilliams+ 0.63336
6. Daniel RicciardoRed Bull+ 0.80227
7. Pastor MaldonadoLotus+ 0.82734
8. Felipe NasrSauber+ 1.14627
9. Daniil KvyatRed Bill+ 1.23623
10. Felipe MassaWilliams+ 1.23735
11. Marcus EricssonSauber+ 1.50134
12. Fernando AlonsoMcLaren+ 1.54422
13. Romain GrosjeanLotus+ 1.68731
14. Carlos SainzToro Rosso+ 1.82432
15. Niko HülkenbergForce India+ 2.15830
16. Max VerstappenToro Rosso+ 2.27026
17. Sergio PerezForce India+ 2.41533
18. Will StevensManor+ 4.48421
19. Jenson ButtonMcLaren+ 4.56215
20. Roberto MerhiManor+ 5.94526
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden