Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Bahrain 2016 (Training 1)

Mercedes dominiert zum Auftakt

Nico Rosberg - GP Bahrain 2016 Foto: sutton-images.com 106 Bilder

Nico Rosberg macht in Bahrain dort weiter, wo er in Australien aufgehört hat. Der Mercedes-Pilot sicherte sich im ersten Training die Bestzeit. Lewis Hamilton blieb eine halbe Sekunde zurück. Der Rest der Formel 1-Welt wurde von den Silberpfeilen deutlich distanziert.

01.04.2016 Tobias Grüner

Die Silberpfeile haben im ersten Training zum GP Bahrain am Freitag (1.4.2016) ihre Muskeln spielen lassen. In 1:32.294 Min. fuhr Nico Rosberg die erste Bestzeit des Wochenendes. Der Melbourne-Sieger war dabei schon in den ersten 90 Minuten schneller als sein Teamkollege Lewis Hamilton bei seiner Pole Position-Runde im Vorjahr. Und das ebenfalls auf Soft-Reifen.

Hamilton selbst kam dem Schwesterauto zum Auftakt in das Bahrain-Wochenende nicht hinterher. Eine halbe Sekunde fehlte dem Weltmeister am Ende - bei einem vergleichbaren Testprogramm. So deutliche Unterschiede sieht man im internen Silberpfeil-Duell selten.

Vettel nur auf Medium-Reifen unterwegs

Geht es nach den Eindrücken des ersten Trainings kann sich Mercedes dieses Wochenende quasi nur selbst schlagen. Kimi Räikkönen fehlten als erstem Verfolger bereits 1,8 Sekunden - ebenfalls auf Soft-Reifen. Sebastian Vettel sparte Kilometer und weiche Reifen. Der Heppenheimer war nur für 14 Umläufe mit Medium-Reifen auf der Bahn. Da war nicht mehr drin als Platz 11 mit 2,8 Sekunden Rückstand.

Einen guten Eindruck hinterließen die beiden Red Bull-Piloten. Daniel Ricciardo und Danil Kvyat fanden sich am Ende auf den Plätzen 4 und 5 in der Tabelle wieder. Der Rückstand betrug allerdings schon mehr als 2 Sekunden. Mit 30 Runden war Kvyat am Ende der Kilometerkönig im Feld.

Hinter den Bullen ließ sich Nico Hülkenberg im Force India die sechstschnellste Zeit notieren. Im Kampf um Punkte bekommt es der Rheinländer wohl wieder mit den schnellen Toro Rosso zu tun, die sich im ersten Training direkt hinter ihm in Stellung brachten. Carlos Sainz war auf Rang 7 einen Tick schneller als Max Verstappen. Romain Grosjean (HaasF1) und Felipe Massa (Williams) schlossen die Top Ten ab.

Wehrlein vor Vandoorne

Mit Spannung wurde das Debüt von Stoffel Vandoorne erwartet. Der McLaren-Ersatzfahrer muss dieses Wochenende für Fernando Alonso aushelfen. Bei seinem ersten Einsatz landete der Belgier auf Rang 18 - 9 Zehntel hinter Teamkollege Jenson Button. Knapp vor Vandoorne konnte sich Pascal Wehrlein auf Position 17 einreihen. Es sieht so aus, als habe Manor den Anschluss ans Mittelfeld geschafft.

FahrerTeamZeit / RückstandRunden
1. Nico RosbergMercedes1:32.29424
2. Lewis HamiltonMercedes+ 0.50524
3. Kimi RäikkönenFerrari+ 1.83416
4. Daniel RicciardoRed Bull+ 2.16727
5. Daniil KvyatRed Bull+ 2.24730
6. Nico HülkenbergForce India+ 2.30728
7. Carlos Sainz Jr.Toro Rosso+ 2.49921
8. Max VerstappenToro Rosso+ 2.56619
9. Romain GrosjeanHaas+ 2.70618
10. Felipe MassaWilliams+ 2.71219
11. Sebastian VettelFerrari+ 2.77914
12. Valtteri BottasWilliams+ 2.88021
13. Esteban GutierrezHaas+ 3.01519
14. Jenson ButtonMcLaren+ 3.14628
15. Kevin MagnussenRenault+ 3.19627
16. Marcus EricssonSauber+ 3.43430
17. Pascal WehrleinManor+ 4.07726
18. Stoffel VandoorneMcLaren+ 4.09825
19. Felipe NasrSauber+ 4.42524
20. Jolyon PalmerRenault+ 4.64528
21. Alfonso Celis Jr.Force India+ 4.99323
22. Rio HaryantoManor+ 5.42027
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden