Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sebastian Vettel auf Pole

Sebastian Vettel ist wieder zurück

Sebastian Vettel - Formel 1 - GP Bahrain - 21. April 2012 Foto: xpb 22 Bilder

In der vergangenen Saison holte Sebastian Vettel eine Pole nach der anderen. In dieser Saison hat es bis zum vierten Rennen gedauert. Red Bull versteht das Auto nun immer besser und macht Fortschritte.

21.04.2012 Bianca Leppert

Es muss ein neues Gefühl für Sebastian Vettel gewesen sein. Seit dem Grand Prix von Brasilien im Jahr 2011 holte er keine Pole-Position mehr. Im letzten Rennen in China musste der Doppelweltmeister ganz tapfer sein. Da blieb ihm nur Startplatz elf. Doch nun schaut der 24-Jährige nur noch nach vorne. In Bahrain bewies er allen Kritikern, wie schnell sich das Blatt wenden kann.

Vettel dankt Team

Den unermüdlichen Einsatz seiner Mannschaft wusste Vettel zu schätzen und bedankte sich in der Pressekonferenz bei seinen Jungs. "Es fühlt sich großartig an und deshalb widme ich diese Pole dem Team und den Jungs", sagte Vettel.

"Es war kein einfacher Start für uns in die Saison. Es gab viele Erwartungen - aber am meisten haben wir von uns selbst erwartet. Es entsprach unseren Erwartungen aber nicht. Wir haben hart am Auto gearbeitet. Haben hier und dort gefeilt, um den richtigen Weg zu finden. Die Jungs haben bei den letzten Rennen nicht viel geschlafen. Es war ein hartes Rennen in China und hier gab es auch viel Schlafentzug, deshalb bin ich glücklich auf Pole zu stehen."

In der Vergangenheit beklagte Vettel öfter, seine "Abbey" fühle sich nervös an. Der 24-Jährige und sein RB8 harmonierten noch nicht perfekt miteinander. Das hat sich in Bahrain geändert. Mittlerweile scheinen die Ingenieure das Setup besser zu verstehen. Ein wichtiger Schritt bei der Lösungsfindung war auch der Auspuff-Vergleich beim Grand Prix von China. Für dieses Wochenende rüstete Vettel auf die alte Version zurück während Webber die aktuelle fuhr. In Bahrain sind beide mit der aktuellsten Version unterwegs, weil sich gezeigt hat, dass es die bessere ist.

Optimismus fürs Rennen

Bereits am Freitag sagte Red Bull-Teamberater Dr. Helmut Marko: "Wir sind auf dem richtigen Weg." Vettel ist derselben Meinung. "Das Auto hat sich das ganze Wochenende besser angefühlt", sagt er. "In Q1 und Q2 lief es am Anfang nicht ganz so gut, aber als ich die Runde angefangen habe, wusste ich, dass wir es schaffen können."

Auch für das Rennen ist Vettel zuversichtlich. "Wir sollten morgen in einer guten Position sein. Wir haben in den letzten Rennen gezeigt, dass unsere Rennpace gut genug ist, um viele Punkte zu holen. Jetzt starten wir weiter vorne, das sollte unser Leben einfacher machen. Wenn es morgen wieder so heiß ist, wird es entscheidend sein, auf die Reifen zu achten."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden