Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Bahrain

Webber stark im Samstagstraining

Foto: Daniel Reinhard

In letzter Minute der beiden 45 minütigen Samstags-Trainings zum Großen Preis von Bahrain setzte sich Williams-BMW-Fahrer Mark Webber an die Spitze des Feldes. Michael Schumacher wurde am Ende durchgereicht, Teamkollege Rubens Barrichello konnte gar nicht fahren.

02.04.2005

In der Morgensitzung dieses Samstags (2.4.) knallte Michael Schumacher kurz vor Schluss zunächst mit frischen Reifen und leerem Tank eine Fabelzeit auf die 5,4 Kilometer lange Strecke in Sakhir. Doch als in der zweiten Session die Favoriten Ernst machten, kam Ferrari nicht mehr mit. Am Ende landete der Weltmeister auf Rang neun. Immerhin fehlte auf die Bestzeit nur eine halbe Sekunde.

Diese Bestzeit setzte in letzter Minute Mark Webber im Williams. Bis drei Minuten vor Trainingsende hielten sich die Williams mit unauffälligen Runden im Hintergrund, dann schlugen sie zu. Nick Heidfeld konnte das Tempo des Teamkollegen nicht mitgehen. Er landete mit sieben Zehntelsekunden Rückstand auf Rang zehn.

Barrichello tatenlos

Erwartet stark auf den Rängen drei (Fisichella) und sechs (Alonso) präsentierten sich die Renault. Ebenso beeindruckend zeigten sich die beiden Toyota. Ralf Schumacher eroberte Platz zwei, Jarno Trulli wurde Vierter. Das Feld präsentierte sich im letzten freien Training geschlossen. Die ersten elf Fahrer lagen innerhalb einer Sekunde.

In der Spitzengruppe fehlte nur Rubens Barrichello. Weil Ferrari erst nach dem Samstagsqualifying ein zweites Getriebe für den F2005 des Brasilianers einfliegen kann, musste Barrichello den ganzen Samstagmorgen tatenlos in der Box sitzen. Nach dem Getriebedefekt am Freitag war es dem Team zu riskant, seine Nummer zwei mit der reparierten Schaltbox vor dem Einzelzeitfahren am Mittag auf die Piste zu schicken. Das Qualifying in Bahrain beginnt um 12 Uhr MEZ.

GP Bahrain, 3.+4. Freies Training. Ergebnisse:

1. Mark Webber, Williams-BMW: 1:29,527 min
2. Ralf Schumacher, Toyota: 1:29,711 min
3. Giancarlo Fisichella, Renault: 1:29,738 min
4. Jarno Trulli, Toyota: 1:29,798 min
5. Kimi Räikkönen, McLaren-Mercedes: 1:29,810 min
6. Fernando Alonso, Renault: 1:29,825 min
7. Pedro de la Rosa, McLaren-Mercedes: 1:29,864 min
8. Christian Klien, Red Bull-Cosworth: 1:29,896 min
9. Michael Schumacher, Ferrari: 1:30,080 min
10. Nick Heidfeld, Williams-BMW: 1:30,290 min
11. Jenson Button, BAR-Honda: 1:30,324 min
12. David Coulthard, Red Bull-Cosworth: 1:30,558 min
13. Takuma Sato, BAR-Honda: 1:30,902 min
14. Felipe Massa, Sauber-Petronas: 1:31,001 min
15. Jacques Villeneuve, Sauber-Petronas: 1:31,126 min
16. Narain Karthikeyan, Jordan-Toyota: 1:32,498 min
17. Tiago Monteiro, Jordan-Toyota: 1:32,686 min
18. Christijan Albers, Minardi-Cosworth: 1:33,715 min
19. Patrick Friesacher, Minardi-Cosworth: 1:34,409 min
20. Rubens Barrichello, Ferrari: -

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden